Abo
  • Services:

GSMA plant Handy für unter 30,- US-Dollar

Ultra-Low-Cost-Handys sollen neue GSM-Nutzer in Entwicklungsländern bringen

Auf dem Weg zu möglichst billigen Handys für Entwicklungländer läutet die GSM Association (GSMA) jetzt eine neue Phase ein. Hatte Motorola in der ersten Phase ein Handy für unter 40,- US-Dollar geliefert, geht es jetzt in der zweiten Phase um ein Ultra-Low-Cost-Handy für unter 30,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den Billig-Handys will die GSM Association vor allem neue Kundensegmente erschließen. Craig Ehrlich, Chairman der GSMA, spricht von über 100 Millionen neuen GSM-Nutzern pro Jahr.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die GSMA sucht dabei nach Herstellern, die sich an dem Vorhaben beteiligen wollen. Wer zum Zuge kommt, soll auf dem 3GSM World Congress Asia in Singapur Ende September 2005 bekannt gegeben werden. Das neue Billig-Handy soll dann voraussichtlich im ersten Quartal 2006 zu einem Endkundenpreis von 30,- US-Dollar ohne Subventionen erhältlich sein. Innerhalb von sechs Monaten sollen dann rund sechs Millionen Geräte abgesetzt werden.

Obwohl rund 80 Prozent der Weltbevölkerung durch Mobilfunknetze abgedeckt werden, entsprechen die derzeit rund 1,3 Milliarden GSM-Nutzer nur etwa 25 Prozent dieses Potenzials. Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern sollen die Billig-Handys daher für neue Kunden sorgen.

Ganz so beachtlich klingen die 30,- US-Dollar nicht mehr, hatte doch Philips unlängst angekündigt, Technik für Mobiltelefone liefern zu wollen, mit der sich Handys für weniger als 20,- und evtl. sogar für unter 15,- US-Dollar anbieten lassen. Das Systemdesign Nexperia beinhaltet ein GSM-Modul und kann neben Telefonanrufen auch SMS senden und empfangen. Es steuert ein monochromes Display an und soll in der Lage sein, polyphone Klingeltöne abzuspielen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

blabla 05. Jul 2005

also einwenig komisch ist das schon... zum teil strom und wasserversorgungen die kaum...

(Alternativ... 05. Jul 2005

ein siemens kann nicht das beste handy aller zeiten sein...siemens ist bäh...kauf deinen...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /