Abo
  • Services:

Sapphire: X550-Grafikkarte mit 256 MByte für 99 Euro

Erste Produkte mit ATIs Lowcost-Chip werden ausgeliefert

Der ATI-Partner Sapphire liefert derzeit erste Grafikkarten mit dem Radeon-X550-Chip an den Handel aus. Die aufgebohrte Version des DirectX-9-fähigen X300-Chips kommt mit höheren Taktraten und lockt auch bei großer Speicherausstattung mit geringen Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Aktiv gekühlte Sapphire X550
Aktiv gekühlte Sapphire X550
So plant Sapphire nach eigenen Angaben, eine 128-MByte-Version seiner Karten für 89,- Euro anzubieten, die Variante mit 256 MByte DDR-Speicher kostet nur zehn Euro mehr. Beide Modelle, deren Namen noch nicht feststehen, verfügen über je einen DVI-, VGA- und TV-Ausgang sowie ein 128 Bit breites Speicherinterface.

Stellenmarkt
  1. NORMA Germany GmbH, Maintal
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Wie bereits berichtet, ist bei sämtlichen X550-Karten Vorsicht geboten, da sie auch mit einem nur 64 Bit breiten Bus für den Speicher ausgestattet sein können. Sapphire will die Kunden durch den Namenszusatz "SE" auf derartige Produkte hinweisen.

Mit nur vier Pixel-Pipelines und Vertex-Shadern arbeiten die 550-Chips deutlich langsamer als andere DirectX-9-GPUs - dafür sind sie aber auch besonders günstig. Die GPU ist jedoch mit 400 MHz höher getaktet als bei X300-Pro-Karten, die mit 300 MHz auskommen müssen. Der Speichertakt der neuen X550-Karten wird mit 500 MHz angegeben. Es handelt sich dabei jedoch nicht um teures GDDR-Memory, sondern um herkömmlichen DDR-Speicher. DDR2 möchte Sapphire eventuell später noch mit dem X550 anbieten.

Passiv gekühlte Sapphire X550
Passiv gekühlte Sapphire X550
Gerade für den Gelegenheitsspieler oder Freunde von Media-Center-PCs, die Wert auf ein leises System legen, will Sapphire die neuen Karten auch passiv gekühlt anbieten. Der Kühler belegt dabei nicht einen zusätzlichen Slot. Die X550-Karten, die jetzt in den Handel kommen, sind jedoch alle mit einem Lüfter versehen. Laut Sapphire werden sie derzeit ausgeliefert und sollen in einigen Tagen bei den Händlern eintreffen.

Die ersten Online-Händler listen bereits zwei Modelle, die in drei bis fünf Tagen zu kaufen sein sollen. Die passiv gekühlten Versionen will Sapphire spätestens in drei Wochen ausliefern. Sie sollen zum selben Preis zu haben sein wie die mit Lüftern bestückten Modelle. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Smorph 25. Okt 2005

zum Thema Laden mit hohen Versandkosten: Ich habe einen günstigen Laden gefunden der ab...


Folgen Sie uns
       


Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test

HMD Global und Doro sind die ersten Hersteller, die KaiOS-Handys in Deutschland verkaufen. Wir haben uns das Nokia 8110 4G sowie das 7060 angeschaut. Dabei hat nicht jedes KaiOS-Gerät den gleichen Funktionsumfang. Eigentlich sollen KaiOS-Geräte als Ersatz für ein Smartphone geeignet sein - so ganz gelingt das noch nicht.

Nokia 8110 4G und Doro 7060 - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /