Abo
  • Services:

Flatrate: Telefonieren über das Kabelnetz von Kabel BW

Telefonie-Flatrate für 18,90 Euro im Monat

Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW bietet ab sofort mit "Kabel Telefon Flat" eine Telefonie-Flatrate für alle Orts- und Ferngespräche im deutschen Festnetz an. Das Angebot kostet 18,90 Euro pro Monat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Kabel-Telefonie" ist an einen Kabel-Internet-Anschluss von Kabel BW gekoppelt. Dabei telefonieren die Kunden per VoIP-Technik über ein handelsübliches analoges Telefon, das an das Kabelmodem angeschlossen wird. Erst ab Kabel Internet 512 (24,90 Euro/Monat) sowie bei allen "Kabel Internet Premium"-Produkten (ab 38,90 Euro/Monat) können auch zwei analoge Telefone am Kabelmodem genutzt werden, wenn die Telefonie-Flatrate hinzubestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Der Computer muss dabei zum Telefonieren nicht eingeschaltet sein. Die benötigte Bandbreite für die VoIP-Telefonie addiert Kabel BW der bestehenden Anschlussbandbreite hinzu, so dass es zu keinen Beeinträchtigungen bei parallelen Down- oder Uploads kommen soll. Mehr als zwei Telefonnummern, die auch von einem Festnetzanschluss übernommen werden können, gibt es bei Kabel BW derzeit nicht.

Die Vertragslaufzeit der mit 18,90 Euro/Monat zu Buche schlagenden und für Orts- und Ferngespräche im deutschen Festnetz geltenden Telefonie-Flatrate beträgt mindestens zwölf Monate. Wer bis Ende Juli 2005 bestellt, bekommt laut Anbieter kostenlos noch ein DECT-Telefon von AEG dazu.

Die neue "Kabel Telefonie" können nach Betreiberangaben mittlerweile rund 900.000 Kabelkunden in Baden-Württemberg nutzen, die bestehenden Modems sollen bereits mit den benötigten Anschlüssen für analoge Telefone bestückt sein. Bis Ende 2005 sollen insgesamt 1 Million Haushalte an das Multimedia-Kabel angeschlossen werden, das für digitale Fernsehsender, Internet und Telefonie genutzt werden kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. 17,49€
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

qawsedrftghzuji... 30. Mai 2008

qwsedrftghzujikopasdfvgbhjnmk,lö loool stimmt aber

MJ 14. Sep 2005

Ihr müsst mal kucken. In der Preisliste steht hinter dem Betrag eine hochgestellte kleine...

zacherl 05. Jul 2005

dito für iesy


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /