Abo
  • Services:

Aus der Mozilla-Suite wird SeaMonkey

Kommende Browser-Suite erscheint als SeaMonkey 1.0

Bereits seit März 2005 ist bekannt, dass die Web-Suite unter dem bisherigen Codenamen SeaMonkey weitergeführt wird. Nun haben die betreffenden Entwickler entschieden, dass dies auch der neue Projektname sein soll, so dass die bisher als Mozilla bekannte Browser-Suite künftig als SeaMonkey angeboten wird. Eine erste Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 wird in den nächsten Wochen erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Basis von SeaMonkey 1.0 dient die Version 1.8 von Mozilla, die nicht als Final-Version erschienen ist. Dies ist auch nicht mehr geplant. Zunächst soll in den nächsten Wochen eine erste Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 erscheinen. Mit SeaMonkey will man nicht direkt in Konkurrenz zu Firefox und Thunderbird treten, allerdings soll damit verhindert werden, dass die Browser-Suite Mozilla nicht weitergeführt wird.

Der Leistungsumfang von SeaMonkey wird dem der Mozilla-Suite entsprechen, so dass man neben einem Web-Browser und einem E-Mail-Client auch einen HTML-Editor und eine IRC-Applikation erhält. Ein genauer Erscheinungstermin der ersten Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 wurde bislang nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

jello 05. Jul 2005

und bei wem, wenn nicht bei der Mozilla Foundation, die Mozilla verbreitet, liegen dann...

0110 04. Jul 2005

Seamonkey kann ich derweil nur für Linux/Mac finden, aber Mozilla nightly builds vom 2...

Max Kueng 04. Jul 2005

SeaMonkey war schon "immer" der Codename der Mozilla Suite. Die Suite wird nicht mehr...

cyilmaz 04. Jul 2005

Du bist nicht mal in der Lage deinen eigenen Namen 2 mal gleich zu schreiben (Falcone vs...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /