Abo
  • Services:

Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene

Anspruchsvolles Rennspiel von THQ

Durch die Pleite des eigentlich zuständigen Publishers Acclaim und immer wieder verlängerter Entwicklungszeit hat es recht lange gedauert, bis das Rennspiel Juiced von Juice Games nun fertig geworden ist - es reiht sich in die in letzter Zeit nicht gerade kurze Liste von Tuning-Racern ein. Trotzdem hat der Titel gute Chancen, aus dem Konkurrenzumfeld hervorzustechen, denn Gameplay und Fahrgefühl unterscheiden sich in einigen Punkten doch sichtlich von der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Juiced (PC, Xbox, PS2)
Juiced (PC, Xbox, PS2)
Das Szenario ist mittlerweile sattsam bekannt: Junger Nachwuchspilot will zum Held der Straße aufsteigen, kauft sich also zunächst einen Kleinwagen etwa von Honda und muss dann nach und nach die ganzen etablierten Untegrund-Raser bei unterschiedlichen Events besiegen. Bereits die erste Mission zeigt allerdings, dass das Ganze gleich zu Beginn längst nicht so einfach ist wie etwa bei "Need for Speed Underground 2". Juiced implementiert deutlich mehr Simulationselemente, die Wagen steuern sich somit empfindlicher und bockiger als beim typischen Arcade-Rennspiel; Anfänger dürften da stellenweise viel Frust erleben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene
  2. Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene

Juiced (Xbox)
Juiced (Xbox)
Grund zu uneingeschränkter Freude gibt auch Einsteigern dafür der Umfang des Spiels: Über 50 lizenzierte Originalfahrzeuge, über 100 lizenzierte Original-Tuning-Teile und knapp 100 (natürlich nicht wirklich vollkommen unterschiedliche) Kurse warten darauf, genutzt zu werden. Freies Herumfahren in der Stadt wie etwa bei Need for Speed ist bei Juiced allerdings leider nicht möglich, stattdessen geht es direkt von Event zu Event. Mit der Zeit werden immer neue Herausforderungen freigeschaltet, die abhängig vom eigenen Auto und der eigenen Kasse angenommen werden können und bei denen man sich das nötige Kleingeld für neue Tuning-Teile und größere Autos erwirbt.

Eine große Rolle spielt bei Juiced der "Respekt". Den erarbeitet man sich unter anderem durch fehlerfreies Fahren oder besonders elegante Manöver - Tricks wie Drehungen steigern das eigene Ansehen ganz erheblich. Wer besonders von den eigenen Fahrkünsten überzeugt ist, kann übrigens nicht nur diverse Herausforderungen etablierter Rennfahrer annehmen, sondern gleich noch auf den eigenen Sieg wetten - was im schlimmsten Fall allerdings zur Folge hat, dass man das eigene Fahrzeug abgeben muss.

Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 17,49€

Modrag 24. Jul 2006

Also Leute, ned Böse sein, aber ich denk mal da is auch groß die Frage mit welchen...

bla 11. Jul 2005

Volldepp Schon gewusst, dass des ne Konsolenumsetzung is?

phor 04. Jul 2005

Nachdem ich die Demos gespielt habe war mir schon absolut schleierhaft, wie sämtliche...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /