Abo
  • Services:

Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene

Anspruchsvolles Rennspiel von THQ

Durch die Pleite des eigentlich zuständigen Publishers Acclaim und immer wieder verlängerter Entwicklungszeit hat es recht lange gedauert, bis das Rennspiel Juiced von Juice Games nun fertig geworden ist - es reiht sich in die in letzter Zeit nicht gerade kurze Liste von Tuning-Racern ein. Trotzdem hat der Titel gute Chancen, aus dem Konkurrenzumfeld hervorzustechen, denn Gameplay und Fahrgefühl unterscheiden sich in einigen Punkten doch sichtlich von der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Juiced (PC, Xbox, PS2)
Juiced (PC, Xbox, PS2)
Das Szenario ist mittlerweile sattsam bekannt: Junger Nachwuchspilot will zum Held der Straße aufsteigen, kauft sich also zunächst einen Kleinwagen etwa von Honda und muss dann nach und nach die ganzen etablierten Untegrund-Raser bei unterschiedlichen Events besiegen. Bereits die erste Mission zeigt allerdings, dass das Ganze gleich zu Beginn längst nicht so einfach ist wie etwa bei "Need for Speed Underground 2". Juiced implementiert deutlich mehr Simulationselemente, die Wagen steuern sich somit empfindlicher und bockiger als beim typischen Arcade-Rennspiel; Anfänger dürften da stellenweise viel Frust erleben.

Inhalt:
  1. Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene
  2. Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene

Juiced (Xbox)
Juiced (Xbox)
Grund zu uneingeschränkter Freude gibt auch Einsteigern dafür der Umfang des Spiels: Über 50 lizenzierte Originalfahrzeuge, über 100 lizenzierte Original-Tuning-Teile und knapp 100 (natürlich nicht wirklich vollkommen unterschiedliche) Kurse warten darauf, genutzt zu werden. Freies Herumfahren in der Stadt wie etwa bei Need for Speed ist bei Juiced allerdings leider nicht möglich, stattdessen geht es direkt von Event zu Event. Mit der Zeit werden immer neue Herausforderungen freigeschaltet, die abhängig vom eigenen Auto und der eigenen Kasse angenommen werden können und bei denen man sich das nötige Kleingeld für neue Tuning-Teile und größere Autos erwirbt.

Eine große Rolle spielt bei Juiced der "Respekt". Den erarbeitet man sich unter anderem durch fehlerfreies Fahren oder besonders elegante Manöver - Tricks wie Drehungen steigern das eigene Ansehen ganz erheblich. Wer besonders von den eigenen Fahrkünsten überzeugt ist, kann übrigens nicht nur diverse Herausforderungen etablierter Rennfahrer annehmen, sondern gleich noch auf den eigenen Sieg wetten - was im schlimmsten Fall allerdings zur Folge hat, dass man das eigene Fahrzeug abgeben muss.

Spieletest: Juiced - Tuning für Fortgeschrittene 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€
  2. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  3. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)
  4. 259,00€

Modrag 24. Jul 2006

Also Leute, ned Böse sein, aber ich denk mal da is auch groß die Frage mit welchen...

bla 11. Jul 2005

Volldepp Schon gewusst, dass des ne Konsolenumsetzung is?

phor 04. Jul 2005

Nachdem ich die Demos gespielt habe war mir schon absolut schleierhaft, wie sämtliche...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /