• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens VDO: Nachtsichtsystem ins Auto-Head-up-Display

Mehr Sicht im Dunkeln dank Infrarot

Was für Militärs gut und teuer ist, soll nun auch den gemeinen Autofahrer zu mehr Sicht im Dunkeln verhelfen. Siemens VDO Automotive baut dazu ein Nachtsichtsystem in ein Head-up-Display für PKWs ein. Die Ausleuchtung der Straße erfolgt dabei per Infrarot. Zusammen mit dazugehörigen Sensoren, einer Bildverarbeitungstechnik sowie dem Projektionssystem für die Windschutzscheibe soll so der Fahrer auch bei ungünstigen Sichtverhältnissen beispielsweise Fußgänger oder Tiere auf der Fahrbahn besser erkennen.

Artikel veröffentlicht am ,

Night Vision
Night Vision
Für Fahrer und Gegenverkehr ist das Infrarotlicht unsichtbar. Mit Night Vision soll eine Sichtweite von bis zu 150 Meter ermöglicht werden. Das System generiert ein elektronisch aufbereitetes Video-Bild, das wahlweise direkt im frei konfigurierbaren Head-up-Display oder auf einem TFT-Monitor im Cockpit angezeigt werden kann. Die Darstellung im Head-up-Display hat den Vorteil, dass die verbesserte Nachtsicht im direkten Sichtfeld in der Windschutzscheibe wahrnehmbar ist. Auf diesem Schwarz-Weiß-Bild sieht der Fahrer die nächtliche Straße so gut wie mit einem BiXenon-Fernlicht, selbst wenn er lediglich das auf eine Leuchtweite von etwa 60 Metern ausgelegte Abblendlicht eingeschaltet hat.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München

Siemens VDO hat Night Vision als modulares System konzipiert, das flexibel an die Anforderungen der Fahrzeughersteller angepasst werden kann. Deshalb bietet das Unternehmen seinen Kunden die Wahl zwischen zwei Technologien mit unterschiedlichen Frequenzbereichen. Für das so genannte Nah-Infrarot-System werden zwei Infrarotstrahler im Scheinwerfer integriert. Deren Licht mit einer Wellenlänge von ca. 0,9 Mikrometer nimmt eine kleine in der Nähe des Rückspiegels angeordnete Kamera auf. Die Kamera produziert ein elektronisch optimiertes, sehr realistisches Bild, das in Echtzeit auf das Head-up-Display oder einen Monitor übertragen wird.

Night Vision
Night Vision
Parallel hat Siemens VDO auch eine Lösung im langwelligen Spektralbereich mit "Fern-Infrarot" entwickelt. Hier arbeitet hinter dem Kühlergrill eine hoch auflösende Infrarot-Kamera, die in einem Wellenbereich von 6 bis 12 Mikrometern die infrarote Wärmestrahlung der Umgebung aufnimmt und diese als negatives Abbild der Wirklichkeit anzeigt: Kalte, weil leblose Gegenstände wie Autos oder Häuser sind dann dunkel dargestellt; lebendige und damit warme Objekte wie Passanten oder Tiere erscheinen auf den Monitoren heller als andere Objekte.

Siemens VDO hat mit dieser Technologie in einem Prototyp auch eine Fußgängermarkierung im Videobild verwirklicht. So soll der Autofahrer in Zukunft komfortabel und schnell auf Passanten im Fahrbahnbereich aufmerksam gemacht werden können. Dazu wird eine Bildverarbeitungselektronik eingesetzt, die alle Bilddaten nach Temperaturunterschieden und typischen Formen untersucht. Auf diese Weise soll ein Fußgänger auch außerhalb des Lichtkegels der Scheinwerfer von einem Baum unterschieden und auf dem Monitor mit einem Warnsymbol markiert werden.

Die elektronisch gestützte Warnung vor Fußgängern auf der Fahrbahn wird noch einige Entwicklungszeit bis zur Serientauglichkeit beanspruchen. Dagegen ist die Vorentwicklung für ein ausschließlich videogestütztes Night Vision von Siemens VDO bereits abgeschlossen, so dass hier eine erste Serienfertigung bereits für das Jahr 2008 vorstellbar ist, so der Hersteller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,90€ (Bestpreis!)
  2. (bis 21. Januar)
  3. 124€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 149€)

Ach 03. Jul 2005

Jep :), thx für den Hinweis

Pascal 03. Jul 2005

Deswegen will die EU ja auch Galileo aufbauen. Und selbst da versuchen, die Amis ihre...

Eiram 03. Jul 2005

Das ist ein generelles problem bei aktiver Ausleuchtung, dass ein fahrzeug, das mit...

autogucker 03. Jul 2005

Die neue S-Klasse hat das schon eingebaut, wird grad im Raum Stuttgart ausführlich getestet.

tachauch 02. Jul 2005

Was du meinst, ist das Abstandsradar was automatisch Platz zum Vordermann hält. Was Hugo...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /