Abo
  • Services:

Spam-Filter: Für False-Positives gibt es 500 Euro

"Security PASS"-Server als Hardwareschutz gegen Viren, Spam und Hacker

Mit einer besonderen Marketing-Aktion machen derzeit H+BEDV Datentechnik, eleven und godot auf sich aufmerksam. Wer einen "Security PASS"-Server der Unternehmen einsetzt und eine E-Mail bekommt, die fälschlicherweise von dem Gerät als Spam eingestuft wird, erhält für jede dieser so genannten "False Positives" 500,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit unserer Aktion bieten wir die einmalige Möglichkeit, zu einem günstigen Preis viel für die Sicherheit des Unternehmens zu tun und im Fall einer fälschlicherweise als Spam gekennzeichneten E-Mail auch noch 500 Euro geschenkt zu bekommen", so Reinhold Hammer, Director Sales & Marketing bei H+BEDV.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach

Der als Hardware ausgelieferte "Security PASS" auf Linux-Basis beinhaltet den integrierten Spam-Filter eXpurgate der Firma eleven. Sollte der Software dennoch ein Fehler unterlaufen, gibt es 500,- Euro. Die Aktion gilt für alle zwischen dem 1. Juli und 30. September 2005 gekauften Geräte.

Jede fälschlich als Spam eingestufte Mail muss innerhalb von 48 Stunden nach ihrer Kategorisierung durch den eXpurgate-Dienst komplett und unverfälscht einschließlich aller Kopfzeilen und vor allem der "X-purgate-ID:"-Zeile, gemeldet werden. Das genaue Vorgehen beschreibt der Anbieter auf seiner Website.

Security PASS ist eine betriebsfertige Lösung, die neben dem eingangs erwähnten Spam-Filter auch noch Virenschutz- und Firewall-Funktionen mitbringt. Basis ist eine so genannte "Linux basierte Server Appliance" des Herstellers godot mit selbstkonfigurierender Firewall. Mit AntiVir MailGate von H+BEDV werden alle ein- und ausgehenden E-Mails mit Anhängen automatisch auf Viren geprüft; AntiVir WebGate überwacht den HTTP- und FTP-Datenverkehr.

Security PASS ist im Leasing bereits je nach Ausbausstufe ab 99,99 Euro pro Monat erhältlich. Den Server gibt es für zehn bis 250 Benutzer - ein späteres Upgrade ist möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins 24,99€)
  3. (-57%) 12,99€

Jacek 08. Feb 2006

Meinst du www.antispameurope.de ???

SHADOW-KNIGHT 01. Jul 2005

Hallo, die Teilnahmebedingungen sind doch O.K., es geht immerhin um Unternehmen und...

Chaoswind 01. Jul 2005

Angeblich sollen manche Leute das sogar mit ganz ganz Leuten machen. Das nennen die dann...

blabla 01. Jul 2005

ja eben doch .. das spam mail ist nur als anhang drin :) der rest ist privat :) ... aber...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /