Abo
  • Services:

Robuster 2,5-Zoll-Festplatten-Ersatz aus Flash-Bausteinen

128 GByte ohne bewegliche Teile

Der US-amerikanische Hersteller M-Systems hat mit der "Fast Flash Disk" (FFD) den am meisten Daten fassenden Solid-State-Flash-Speicher für die SATA-Schnittstelle angekündigt. Ganze 128 GByte passen ins winzige 2,5-Zoll-Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FFD ist im Format einer herkömmlichen Notebook-Festplatte gehalten und wird über Serial-ATA mit 1,5 GBit/s angesprochen. Dank der Geschwindigkeit aktueller Flash-Speicher übertrifft sie aktuelle 2,5-Zoll-Platten in der Geschwindigkeit deutlich: Konstante 44 MByte pro Sekunde kann sie lesen und 40 MByte/s schreiben. Das, wohlgemerkt, über die gesamte Kapazität.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Fast Flash Disk (FFD)
Fast Flash Disk (FFD)
Neben den Kosten - die M-Systems nur auf Kundenanfrage verrät - sind derart große Flash-Speicher jedoch durch einen anderen Umstand nur selten ein Festplatten-Ersatz: Flash-Zellen vertragen nur eine begrenzte Anzahl an Speichervorgängen. M-Systems gibt durch ein patentiertes Verfahren namens "TrueFFS" fünf Millionen Schreib-/Lesezyklen an und gewährt fünf Jahre Garantie.

Dennoch sollte man auch bei prallem Geldbeutel (die Platte dürfte geschätzt einige Tausend Euro kosten) den Einsatz der FFD gut überlegen. M-Systems empfiehlt sie auch nur für Anwendungen, in denen durch die raue Umgebung magnetische Speicher nicht in Frage kommen. In der besten Ausführung kann die FFD von minus 40 bis plus 85 Grad in Betrieb genommen werden. Bei Benutzung verträgt sie Stöße von bis zu 16,3 G nach dem militärischen Standard MIL-STD-810F.

In den Spezifikationen der FFD tauchen neben anderen MIL-Normen auch etliche US-Geheimdienste und Armeeteile auf. Die FFD wird aber nicht nur für militärische Anwendungen beworben, sondern auch als Festplatten-Ersatz für die Luft- und Raumfahrt, Telekommunikationssysteme und Blade Server. [von Nico Ernst]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Mr. Mike 30. Jun 2005

Was müsste denn schneller sein als FW800 ? Ich meine, alle Anschlüsse die du nach Aussen...

Mr. Mike 30. Jun 2005

... sind RMS (Vibration von 20-20kHz auf 3 Raumachsen) :-D Per Schock verträgt sie...

Hotohori 30. Jun 2005

Ist ja auch egal ob sich nun Flashspeicher oder eine andere Technik in dem Bereich...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /