Abo
  • Services:

eBay-Spruch: "3...2...1... meins" - Marke schon weg

Unternehmensberater kommt eBay zuvor

Einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" zufolge hat eBay es versäumt, seinen Werbespruch "3...2...1... meins" rechtzeitig als Marke anzumelden. Dem Online-Auktionshaus kam ein Unternehmensberater zuvor, der diesen Spruch als Marke in drei Warenklassen schon im Januar 2004 ins Markenregister eintragen ließ, einen Monat vor eBay.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem "Die Welt"-Bericht hat das Landgericht Hamburg in einem Eilverfahren (Az: 312 O 213/05) entschieden, dass eBay den Spruch nicht mehr für bestimmte Warengruppen wie Spiele, Sportartikel oder Plüschtiere verwenden darf. EBay verwendet den Spruch bereits seit ungefähr Oktober 2003 in seinen Werbekampagnen.

Durch die vorherige Markenanmeldung durch den Unternehmensberater können auch jederzeit Produkte in den jeweiligen Klassen auf den Markt kommen, die mit eBay nichts zu tun haben. Die dadurch entstehende Markenverwässerung von eBay könnte beträchtlich sein. Ein Hauptsacheverfahren steht aber noch aus, so eBay gegenüber "Die Welt". Der Slogan wurde von der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt entwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 5,99€
  3. (-75%) 9,99€

texan 23. Mär 2009

hm, denke nicht - kann seinen Sarkasmus sehr, sehr gut nachvollziehen!

PCSchrotti 01. Jul 2005

PCSchrotti 01. Jul 2005

Nee, die sagten: "... 10 ... 20 .. 30 das Geld ist Deins Du warst schön fleißig..." (Mr...

ffdfdsfvg 30. Jun 2005

Ich darf das. :D

Studiengebühren 30. Jun 2005

Mit denen werden dass noch mehr da die es sich ja leisten können.


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /