Abo
  • Services:

PCMark05: Benchmark mit mehr Multi-Threading und DirectX 9

Neue Test-Suite für Windows XP

Futuremark hat in der Nacht zum Mittwoch, dem 29. Juni 2005, die neue Version seines PCMark freigegeben. Der PCMark05 getaufte synthetische Test für die Systemleistung prüft jetzt auch mit aktuellen Windows-Codecs und bezieht die Leistung von DirectX-9-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der PCMark ist ein synthetischer Test für die Leistungsfähigkeit eines Rechners unter Windows XP. Dabei kommen keine realen Anwendungen zum Einsatz, wie dies beispielsweise bei den SysMarks der BAPCO der Fall ist. Vielmehr testet PCMark sowohl mit eigenen kleinen Anwendungen als auch mit Low-Level-Routinen, die etwa die Geschwindigkeit der Festplatte oder des Arbeitsspeichers im laufenden Windows-Betrieb ermitteln.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dabei prüft der PCMark auch das De- und Encoding von Mediendateien oder die Geschwindigkeit beim Rendern von Webseiten. Für diese Tests kommen aber aussschließlich die vorinstallierten Microsoft-Programme zum Einsatz. Daher setzt PCMark05 den Internet Explorer 6, Windows Media Player 10 und die Windows Media Codecs 9 voraus. Diese Komponenten müssen installiert sein, um ein Gesamtergebnis zu erzielen. Dabei ist eine saubere Konfiguration sehr wichtig, eine Fehlermeldung erhielten wir etwa auf einem System, auf dem Wordpad und Notepad durch schlichtes Löschen der Dateien ersatzlos entfernt waren.

PCMark mag es nicht, wenn Windows-Komponenten fehlen
PCMark mag es nicht, wenn Windows-Komponenten fehlen

Da der PCMark05 noch mehr Tasks parallel startet als seine Vorgänger, eignet sich das Tool auch zum Messen von Dual-Core- oder HyperThreading-Systemen. Zum Starten braucht das Programm recht lange, ermittelt dafür aber auch eine detaillierte Übersicht der verbauten Hardware. Nur in den kostenpflichtigen Versionen lassen sich die Tests auch einzeln starten, was beispielsweise beim Einbau von schnellerem Speicher oder dem Übertakten sehr schnell einen Test des Leistungszuwachses ermöglicht. In der kostenlosen Version ist zudem der schon aus 3DMark bekannte Result Browser nur in einer einfachen Version enthalten. Auch die Einzelergebnisse, etwa für den Festplatten-Score oder die Grafikwerte, gibt diese Version nicht im Ergebnisbildschirm aus.

Screenshot #2
Screenshot #2
Damit bietet Futuremark jetzt insgesamt drei Versionen an: "PCMark05 Basic" kostet nichts, "PCMark05 Advanced" ist per Download für 19,95 Dollar zu haben und bringt den "Pro Online Result Browser" mit. Besteht man auf einer CD, kostet das Programm 29,95 Dollar zuzüglich der Versandkosten. "PCMark05 Professional" bietet vor allem Unterstützung für eigene Scripts, mit denen sich der Ablauf automatisieren lässt, und darf auch in Unternehmen eingesetzt werden. Diese Version für 199,95 Dollar berechtigt aber noch nicht zum firmenweiten Einsatz des Tools, eine solche Lizenz muss man mit Futurmark direkt aushandeln.

Alle genannten Ausgaben sind über Futuremark.com zu beziehen. Auf den PCMarkt-Produktseiten findet sich eine Übersicht der Features der drei Versionen. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Eiram 30. Jun 2005

Ich hatte mal ein Problem, nicht mit den Speicherriegeln sondern mit dem Conroller, der...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /