Abo
  • Services:

Premiere: WM 2006 in HD nur gegen Aufpreis

10 bis 15 Euro Aufpreis für HDTV

Der Pay-TV-Anbieter Premiere will im November 2005 mit HDTV-Übertragungen beginnen und auch die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in hochauflösender Bildqualität übertragen. In einem Gespräch mit Journalisten gab Premiere-Chef Georg Kofler an, dass Premiere-Kunden die HDTV-Übertragung aber nur gegen Aufpreis erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Kofler nannte einen vermutlichen Abo-Aufpreis von 10 bis 15 Euro für den Empfang des Premiere-HDTV-Programms der jeweiligen Themenpakete. Das Premiere-Abo für die hochauflösende WM 2006 könnte nach aktuellen Premiere-Plänen bis zu 50,- Euro pro Monat kosten. Die Summe setzt sich aus einem herkömmlichen Themen-Abo wie Premiere Sport (19,90 Euro), dem Zusatzangebot Premiere Fußball Live (14,90 Euro) und dem voraussichtlichen Aufpreis für die zugehörigen HD-Sendungen zusammen. Noch handelt es sich aber laut eines Premiere-Sprechers um Überlegungen, erst zur IFA 2005 in Berlin soll Näheres bekannt gegeben werden.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Während Kofler bei den Herstellern Begeisterung wegen der HDTV-Einführung ausmacht und HDTV als die in den nächsten Jahren wichtigste Entwicklung für das Fernsehen sieht, dürften Premieres zusätzliche HDTV-Gebühren beim Verbraucher eher gemischte Gefühle hervorrufen. Seitens Premiere heißt es dazu, dass Besitzer von HDTV-Fernsehern und Projektoren sehr von der höheren Auflösung profitieren und sich die zusätzlichen Kosten im Vergleich mit anderen Ausgaben relativieren würden; in Bezug auf die Preise für die schwer zu ergatternden WM-Karten ist das nicht von der Hand zu weisen.

Premiere startet im November 2005 drei HDTV-Kanäle, Dokumentation HD, Film HD und Sport HD. Über Letzteren sollen dann ausgewählte Bundesliga- und Champions-League-Spiele in der Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln platzsparend im MPEG4-Format übertragen werden. Dafür werden neue Decoder-Boxen benötigt, wie sie einige Hersteller schon angekündigt haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Domi... 11. Aug 2006

Servus. ich habe auf meiner Hp mal ne gute Liste mit PREMIERE Zeuigs zusammengepostet...

Domi.... 11. Aug 2006

Servus. ich habe auf meiner Hp mal ne gute Liste mit PREMIERE Zeuigs zusammengepostet...

Domi... 11. Aug 2006

Servus. ich habe auf meiner Hp mal ne gute Liste mit PREMIERE Zeuigs zusammengepostet...

niemand der zuhört 30. Jun 2005

freies Fernsehen - du zahlst also keine GEZ! Verkauf doch deinen Computer und Fernseher...

Marco Blankenburg 30. Jun 2005

Also ich bin bereicht die 15EUR für HDTV zu zahlen, jedoch will ich den anderen Mist von...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /