Abo
  • Services:

T-Mobile senkt Preise für mobiles Surfen drastisch

Mit "web'n'walk" will T-Mobile zudem "attraktive Angebotspakete" für die mobile Nutzung des World Wide Web schnüren. Erste web'n'walk-Angebote stehen jetzt in Deutschland und in Österreich zur Verfügung. Im Laufe des Jahres soll das mobile Internet auch in Großbritannien, den Niederlanden und in Tschechien verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Im Unterschied zu Handy-Portalen mit ihren oft eingeschränkten Inhalten sollen T-Mobile-Kunden mit "web'n'walk" auch von den Vorteilen des freien Internets profitieren können. Dazu bietet T-Mobile vier entsprechend ausgestattete Handys bzw. Smartphones an: Sidekick II, MDA compact, Nokia 6680 und ein neues Modell des SDA, das ab September zu haben sein soll. Beim Nokia 6680 kommt Opera als Web-Browser zum Einsatz.

Dabei arbeitet T-Mobile eng mit Google zusammen und stellt Google als Startseite auf den Handys ein.

 T-Mobile senkt Preise für mobiles Surfen drastisch
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 1,11€
  3. 1,49€
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

OliverW 05. Aug 2005

Data 30 kann sich - wie bei mir - auch als ziemlich unangenehme Kostenfalle entpuppen...

anybody 29. Jun 2005

Wieso ? Ist doch ganz klar ! Weil es bisher noch keinen eMule Client für den Sidekick...

Hallo 29. Jun 2005

hi, also bisher bis 10 mb in 10kb schritten, danach die dummen 100er hab nen berry von t...

traveller 29. Jun 2005

Ja, wirklich eine gute Nachricht. Wenn sich das nun auch noch im Roaming niederschlagen...

Senior Sanchez 29. Jun 2005

Ist meines Wissens Jacke wie Hose. Ich glaube kein Netzprovider unterscheidet dabei obs...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /