Abo
  • Services:

Beta von GroupWise 7 steht zum Download bereit

GroupWise 7 verbindet E-Mail und Instant Messaging

Novell hat auf dem GroupWise EMEA Summit in Den Haag die neue Version 7 seiner Collaboration-Lösung GroupWise vorgestellt. GroupWise 7 bietet zahlreiche Neuerungen wie die Kombination von E-Mail und Instant Messaging sowie verbesserte Unterstützung für Microsoft Outlook. Die offene Beta-Version von GroupWise 7 kann ab sofort kostenlos heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit GroupWise 7 sollen Anwender ihre Clients individuell an die eigene Arbeitsweise anpassen können. Durch die Integration von E-Mail und Instant Messaging sieht der Nutzer in einer E-Mail, ob der Absender zu diesem Zeitpunkt online ist und kann direkt den Kontakt per Instant Messaging suchen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim

Zusätzlich fasst eine neue, personalisierte Startseite die wichtigsten Informationen für den Nutzer auf einen Blick zusammen, mehrere Kalender für einen einzelnen Anwender sollen die Bearbeitung verschiedener Projekte erleichtern. Über eine einfache Schnittstelle in einer Navigationsleiste kann der Nutzer auf die von ihm am meisten genutzten Anwendungen mit einem Klick zugreifen.

Kunden, die GroupWise 7 einsetzen, erhalten zudem kostenlos den Novell Suse Linux Enterprise Server in einem speziellen Paket. Clientseitig unterstützt GroupWise Windows, Linux, MacOS sowie verschiedene Webbrowser auch auf mobilen Geräten. Die neue Version 7 ermöglicht die Cradle-basierte Synchronisation von PocketPCs und Palm-OS-basierten PDAs.

Für begrenzte Zeit können Anwender, die von Microsoft Exchange oder von Lotus Notes auf GroupWise migrieren, über ein spezielles Upgrade-Angebot eine einzelne User-Lizenz für GroupWise zum Preis von 49,- US-Dollar erwerben. Zudem gibt es ein kostenloses Migrationswerkzeug.

Die Beta-Version kann ab sofort unter novell.com/groupwise heruntergeladen werden. Ab dem 7. Juli 2005 kann GroupWise 7 dort auch vorbestellt werden, die Preise will Novell aber erst mit der Produktverfügbarkeit bekannt geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /