Abo
  • Services:

Creative Zen Nano Plus - MuVo Micro N200 in Bunt

Aus MuVo wird Zen

Creative hat mit dem Zen Nano Plus seinen ersten MP3-Flash-Player unter der Zen-Marke vorgestellt - bisher waren darunter nur Festplatten-MP3-Player zu finden. Neues bietet der Zen Nano Plus aber nicht, dahinter steckt der bekannte MuVo Micro N200, der unter dem neuen Namen in mehr Farben verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative Zen Nano Plus - rote 256-MByte-Ausführung
Creative Zen Nano Plus - rote 256-MByte-Ausführung
Der Funktionsumfang bleibt gleich, auf das integrierte Mikrofon, einen Line-Eingang mit MP3-Encoding und den FM-Tuner muss nicht verzichtet werden. Das nicht mehr nur in Weiß, sondern unter dem neuen Namen in zehn Farben erhältliche Gerät ist 33,5 x 65,5 x 13 Millimeter kompakt, verfügt über ein blau beleuchtetes Display, wiegt inkl. eingesteckter Mikrobatterie (AAA) 34 Gramm und hält damit rund 18 Stunden Audiowiedergabe durch. Beim Radiohören sinkt die Laufzeit auf 12 Stunden.

Stellenmarkt
  1. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Der MP3-Player ist mit 256 MByte, 512 MByte oder 1 GByte NAND-Flash-Speicher bestückt, die per Mikrofon, externer Audioquelle, dem FM-Radio oder per USB 2.0 als normaler Datenträger vom PC befüllt werden können. Bei der Aufnahme wird nur über den Line-Eingang ein MP3-Encoding unterstützt, ansonsten wird mit einem IMA-ADPCM-Codec aufgezeichnet. Bei der Wiedergabe werden neben dem Sprach-Codec MP3 und WMA unterstützt, Letzteres auch in Verbindung mit Digital Rights Management von Musik-Shops.

Zen Nano Plus in zehn verschiedenen Gehäusefarben
Zen Nano Plus in zehn verschiedenen Gehäusefarben

Der mitgelieferte Kopfhörer wird per 3,5-mm-Stereoklinke angeschlossen. Der Line-Eingang kommt in Form einer 2,5-mm-Stereoklinke. Dem Paket liegen weiterhin eine Mikrobatterie, eine Kurzanleitung, ein USB-2.0-Kabel, ein Stereokabel, eine Umhängeschlaufe und die Creative-MediaSource-Software bei.

Der Creative Zen Nano Plus ist ab Juli 2005 im Handel erhältlich. Der Preis liegt bei rund 80,- Euro für das 256-MByte-Modell, bei rund 110,- Euro für das 512-MByte-Modell und der 1-GByte-Zen-Nano-Plus kostet 150,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€

Felli 23. Dez 2005

Ich habe bereits den 3. N200 innerhalb von etws über 1 Jahr, die Geräte liefen nur ein...

killerm 09. Sep 2005

Ja, aber nicht hardwaremäßig, sondern im Menü.

gast 15. Aug 2005

Der V200 ist eine Spur größer und hat KEIN Line-in, also keine direkte MP3 Encodierung...

bier2bier 30. Jun 2005

Nur weil man mit Festplatten playern nur bedingt joggen kann???


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /