Abo
  • Services:

Yahoo setzt auf "Social Search"

My Web 2.0 greift auf das Wissen im persönlichen Umfeld zurück

Mit "My Web 1.0" startet Yahoo heute in Deutschland eine personalisierte Suche, zugleich gibt es aber auch einen ersten Ausblick auf die nächste Generation - "My Web 2.0". Bei der nächsten Generation setzt Yahoo auf ein "Social Search" genanntes Konzept, bei dem das soziale Umfeld des Nutzers, also das Wissen ihm in irgendeiner Weise nahe stehender Personen genutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beta-Version von "My Web 2.0" steht derzeit einigen ausgewählten Nutzern zur Verfügung. Dabei handelt es sich laut Yahoo um eine neue Art von Suchmaschine, die als "Social Search Engine" bezeichnet wird und die herkömmliche Websuche ergänzen soll. Dabei wird nicht nur das Web, sondern auch das Wissen des Freundes- und Bekanntenkreises durchsucht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC e.V., Landsberg am Lech

Yahoo spricht dabei von einem "Trusted Web" - das sind Kommentare, Blog-Einträge, Bookmarks oder Tags von Bekannten und Freunden, die diese hinterlassen. Yahoos neue Suche soll diese Informationen nun mit einer Websuche kombinieren. Das eigene Umfeld muss sich dazu aber bei Yahoo anmelden.

Die personalisierte Suche kann dann dieses "Trusted Web" nutzen und so Ergebnisse auf Basis des Wissens von Vertrauten anbieten, ähnlich wie es im realen Leben meist abläuft. Auch die mit My Web 1.0 eingeführte "Search History" wird genutzt und in Zukunft will Yahoo die als MyRank bezeichnete Technik auch in andere seiner Dienste integrieren.

Dabei entscheiden die Yahoo-Nutzer selbst, welche Seiten sie speichern, taggen oder anderen zur Verfügung stellen wollen. Eine wichtige Rolle spielen dabei eben Tags, knappe, standardisierte Beschreibungen von Nutzern, wie beispielsweise "geo:[Ort]", die einzelnen Seiten zugewiesen werden können - eine Technik, die häufig bei Blogs oder auch bei der Foto-Community Flickr zum Einsatz kommt.

Dabei will Yahoo auf offene APIs setzen. My Web 2.0 wird von XML und RDF Gebrauch machen, um so zahlreiche neue Applikationen zu ermöglichen. Als Beispiel führt Yahoo das TAP-Projekt an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Micha 29. Jun 2005

...steigt yahoo irgendwie in meinem Ansehen... Bin poitiv überrascht, für mich waren die...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /