Abo
  • Services:
Anzeige

Schily: Bedenken von Datenschützern sind Angstmacherei

Friedemann Mattern, Informatiker von der ETH Zürich, stellte in seinem Vortrag die Frage nach dem persönlichen Nutzen und dem wirtschaftlichen Mehrwert der neuen Technologien. Einerseits mache "wearable computing" Menschen mächtiger: Wahrnehmungsmöglichkeiten der Umgebung würden erweitert, es schärfe die Sinne und mache Menschen sicherer. Doch eine vollständig vernetzte Umwelt werfe auch Fragen auf nach Selbstbestimmung, Privatsphäre und Persönlichkeitsschutz: "Der achtjährige Junge findet es vielleicht ganz gut, wenn sein Vater immer weiß, wo er sich aufhält", illustrierte Mattern diese Möglichkeiten, "aber ob die 14-jährige Tochter das ebenso sieht, ist eine andere Frage." Die so genannte "Location Privacy", also die Privatheit des Aufenthaltsorts, werde sehr bald ein Politikum werden. "Auch die Bombe, die einen RFID-Chip auslesen kann und explodiert, wenn eine entsprechende Person vorbeikommt, ist eine kontextsensitive Anwendung", hob Mattern die ambivalenten Möglichkeiten der Technologien hervor.

Weiterhin würden Gesellschaften abhängiger von einer korrekt funktionierenden Infrastruktur, da nur durch sie Sicherheit und Vertrauen in die Technik geschaffen werden könne. Auch wenn es um die Privatsphäre geht, sieht Mattern große Herausforderungen: "Die allgegenwärtigen Sensoren ermöglichen großräumige Abdeckung, unbemerkte Beobachtung, ein umfassendes Bild der Nutzer; außerdem vergisst die Technik nichts, weil Speicher billig und fast unbegrenzt ist - das schafft eine Welt, die wir nicht gewohnt sind." Das Internet habe nur die Computer der Welt vernetzt. Jetzt entstehe ein "Internet der Dinge", so Matterns Ausdruck, an den er seinen Appell anschloss: "Das sollte man nicht nur den Informatikern überlassen." [von Matthias Spielkamp]

Anzeige
 Schily: Bedenken von Datenschützern sind Angstmacherei

eye home zur Startseite
Mike 25. Okt 2006

oh je ich glaube du gehörst auf den Mond ... :)

*noch_anonym* 18. Aug 2005

is doch geil. am besten bündel ich alle daten in ne akte und werf die denen an dir...

bek 30. Jun 2005

in wirklichkeit ist der typ doch einfach nur krank!!! und diese krankheit lassen sich...

anders 30. Jun 2005

JO schwer soetwas einschätzen zu können...da ich aber das gesamte system meine und somit...

xyz 30. Jun 2005

Man versucht immer die verboten Früchte zu erreichen oder???Das perfekte Bsp...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  4. State Street Bank International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,53€
  2. für 169€ statt 199 Euro
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. FALSCH = Re: Versichertenstammdatenmanagement

    NemoNemo | 12:23

  2. Re: "Display ist ausreichend scharf" wohl zuviel...

    franky273 | 12:23

  3. Re: Arme Selbsständige...

    bombinho | 12:21

  4. Re: Knight Rider 2000

    Ovaron | 12:14

  5. Re: Katastrophale UX

    ve2000 | 12:09


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel