Abo
  • Services:

Mit Patent gegen zweifelhafte Webanbieter? (Update)

Ähnlich klingt auch der Ansatz von Payray: "Durch Angabe der Mobilfunknummer wird während des Bezahlvorganges ein PIN-Code auf das Mobiltelefon geschickt. Dieser wird in das auf der Website mit den entsprechenden Inhalten vorgesehene Feld eingetragen und die Bezahlung erfolgt über die Mobilfunkrechnung", heißt es auf den Webseiten des Anbieters Midray.

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Allerdings geht Payray noch einen entscheidenden Schritt weiter, was das System für zwei Angebote wie vornamen.de besonders interessant macht: "Bei Prepaid-Kunden wird der Betrag vom Guthaben abgebucht. Und das ohne zusätzliche Kosten!" Wer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt, muss sich wohl oder übel mit dem eigenen Handy- oder Festnetz-Anbieter auseinander setzen. Hinter Midray steckt der Mobilfunk-Provider Debitel. Midray entstand 1999 durch die Übernahme von Teilen von Metronet und PrimusOnline durch Debitel.

Andawari hat vor diesem Hintergrund nun zum einen Midray, den Anbieter des Zahlungssystems Payray, zum anderen die Andreas und Manuel Schmidtlein GbR wegen vornamen.de und landkarte.de abgemahnt. Andawari drängt auf eine Einstellung der entsprechenden Angebote und fordert die Anbieter auf, sämtliche Einnahmen aus diesen Patentverletzungen rückwirkend offen zu legen und den bislang entstandenen Schaden zu erstatten. Das Geld soll dann dem Interessenverband Deutsches Internet e.V. (IDI) gespendet werden, unter dessen Dach unter anderem die Angebote computerbetrug.de und dialerhilfe.de laufen, so Andawari gegenüber Golem.de.

Midray wollte gegenüber Golem.de keine Stellungnahme abgeben, der Vorwurf werde von der Rechtsabteilung des Mutterkonzerns Debitel noch geprüft. Die Schmidtlein GbR war für eine Stellungnahme bis zum Redaktionsschluss nicht zu erreichen.

Nachtrag (30. Juni 2006, 15:58 Uhr):
Mittlerweile hat sich Midray gegenüber Golem.de zu den Vorwürfen geäußert. Dabei gab man sich selbstbewusst und verweist darauf, dass auch andere Systeme im Markt sind, die in Bezug auf das Patent sehr ähnlich funktionieren und offenbar bislang nicht abgemahnt wurden. Zudem bemüht man sich um Abgrenzung von anderen Anbietern, denn bei den über Payray abgerechneten Abonnements werden Kunden im Intervall der Abrechnung, z.B. alle drei Tage, über die Abbuchung informiert. Das Abo selbst kann jederzeit gekündigt werden; sollte der Nutzer eine Prepaid-Karte nutzen, so wird das Abo zudem automatisch beendet, sobald die Karte kein Guthaben mehr aufweist. Andere Anbieter handhaben dies mitunter anders.

 Mit Patent gegen zweifelhafte Webanbieter? (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. 25,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Schofe 25. Sep 2008

Hallo hab mal ne Frage!! Bin auf die Betrüger Schmidtlein Reingefallen hab mich bei...

FAYO 16. Mai 2006

Leute die zwei Andreas & Manuel Schmidtlein sind nichts als Betrüger, schaut am besten...

patentanmelder 01. Jul 2005

bereits im september 2002 hat vodafone sein "m-pay" vorgestellt. über...

ComTom 30. Jun 2005

Das einzige funktionierende !! Zahlsystem für Handys ( und damit kann man natürlich auch...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

      •  /