Abo
  • Services:

Spekulationen um Intel-Macs mit TPM

Experten rätseln über Hardware-Verdongelung von MacOS

Inzwischen sind die ersten Bilder des "Transition Kits" von Apple für Entwickler im Web aufgetaucht. Der Rechner scheint mit einem Mainboard von Intel zu arbeiten, das auch mit einem "Trusted Platform Module" ausgestattet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

So berichten die Kollegen von Heise, das von Apple im Transition Kit verbaute Board ähnele dem Modell D915GUX von Intel. Eben dieses Mainboard lässt sich aber auch mit einem TPM bestücken, das Apple möglicherweise nutzen könnte, um das MacOS per "Trusted Computing" fest an die eigenen Rechner zu binden. Steve Jobs hatte bei der Ankündigung des Wechsels zu Intel-Plattformen ja bereits betont, MacOS würde auch in Zukunft nicht auf jedem beliebigen PC laufen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Bereits in der vergangenen Woche waren auf Mac-News-Seiten wie bei AppleInsider erste Bilder des Entwickler-Mac mit Intel-CPU aufgetaucht. Dort findet sich an der Stelle des TPM ein Chip, der sich aber laut Heise nicht eindeutig zuordnen lässt.

Da Apple sich mit den Details der neuen Rechner völlig bedeckt hält, ist derzeit noch nicht abzusehen, ob es sich bei dem Chip um ein TPM handelt oder ob diese Module gar in allen zukünftigen IntelMacs verbaut werden sollen. Denkbar ist aber auch, dass Apple ein TPM nicht für die Verdongelung des MacOS, sondern für DRM-Funktionen nutzt. Selbst wenn MacOS über ein TPM an die Hardware gebunden wird, ist der Schutz aber dennoch in der Software verankert. Abhängig von der Implementierung ist damit noch nicht abzusehen, wie sicher MacOS an die zukünftigen Macintoshs gekettet wird.

Bisher hat Apple auch noch nicht bekannt gegeben, ob man bei diesen Rechnern auf Intel-Chipsätze setzt oder doch eine Eigenentwicklung plant. Letzteres ist jedoch durch die bei PCs weit fortgeschrittene Entwicklung bei Technologien wie PCI-Express oder DDR2 mit Dual-Channel-Interfaces eher unwahrscheinlich. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Watschel007 06. Aug 2005

Lol! Wenn ich das schon höre.. Was ist denn daran schlüssig, wenn man einen Ordner mit...

JustDoIt 29. Jun 2005

Keine Panik, Apple setzt nur die demnächst bessere Hardware ein. Bisher war der PowerPC...

Horschd 29. Jun 2005

Boah! Was issn das wieder für eine Berichterstattung! Apple setzt TPM Modul ein, dass...

JTR 29. Jun 2005

Ne meines Wissens halten die nur so ca. 10% der Aktien. Dürfte also nicht reichen um...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

    •  /