Abo
  • Services:

iPod nur noch mit Farbdisplay - iPod Shuffle günstiger (Upd)

Firmware-Update für Festplatten-Player bringt Podcasting-Menü

In Zukunft wird Apple nicht mehr zwischen den Produktgruppen iPod und iPod photo unterscheiden - stattdessen wird es den tragbaren weißen Audio-Player nur noch mit Farbdisplay zur Bilddarstellung geben. Zudem wurde der 1-GByte-iPod-Shuffle etwas günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Der iPod mit Graustufen-LCD hat in der vereinfachten iPod-Produktlinie also kein Zuhause mehr. Über das hintergrundbeleuchtete 2-Zoll-Farbdisplay (220 x 176 Pixel) der beiden im Portfolio verbleibenden iPods mit 20- bzw- 60-GByte-Festplatte können die JPEG-Fotosammlung, Cover-Art, Kalender, Adressen oder Spiele dargestellt werden. Beide Modelle können über den optionalen iPod Camera Connector Fotos (29,- Euro) von Digitalkameras importieren. Musik und Bilder lassen sich zu einer Präsentation kombinieren, um diese auf dem Display oder über einen angeschlossenen Fernseher wiederzugeben.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Die 20-GByte- und 60-GByte-Modelle des iPod sind laut Apple ab sofort für 299,- respektive 429,- Euro erhältlich - ein 40-GByte-Modell gibt es nicht mehr. Die in Rot und Schwarz gehaltene iPod U2 Special Edition mit 20 GByte Speicherplatz ist nun ebenfalls mit Farbdisplay bestückt und kostet 339,- Euro. Alle iPods mit Farbdisplay werden mit Earbud-Kopfhörern, einem USB-2.0-Kabel, einem USB-Netzteil und einer CD mit iTunes für Mac- und Windows-Computer ausgeliefert.

Den ohne Display auskommenden USB-Player iPod shuffle mit 1 GByte hat Apple um 10,- Euro auf 139,- Euro im Preis gesenkt. Der iPod shuffle 512 MByte kostet weiterhin 99,- Euro. Im Lieferumfang des iPod shuffle sind Earbud-Kopfhörer, Trageband und iTunes enthalten.

Um in Verbindung mit der neuen iTunes-Version 4.9 von Apples Podcasting-Unterstützung profitieren zu können, bietet Apple für alle iPods mit Click Wheel und iPod minis ein Software-Update an. Damit erhalten die Geräte ein eigenes Podcast-Menü.

Nachtrag vom 28. Juni 2005, 16:40 Uhr:
Das 20-GByte-Modell wiegt 166 Gramm und ist 61,8 x 103,5 x 16,1 mm groß. Das 60-GByte-Modell wiegt mit 181 Gramm etwas mehr und ist mit 61,8 x 103,5 x 19,1 mm etwas dicker.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Krikri 15. Jul 2005

"lol"... du hast ja keine ahnung, wie es ist, wenn software und hardware nahtlos...

spawn 08. Jul 2005

Hallo, würde mich ja mal Interessieren, ob der neue 20 GB/mit Farbdisplay in die...

snyd 29. Jun 2005

die genauen Gründe kennt wohl nur Apple und die sind sicher marktwirtschaftlicher Natur...

Pe9 28. Jun 2005

Dito. Aber ich habe schon ne Menge Ideenbriefe an Apple geschrieben und bin naiv genug...

lol? 28. Jun 2005

Lol, was für ein problem hast du denn?? Ist doch nett, dass er auf fehler hinweist...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /