Abo
  • Services:

iPod nur noch mit Farbdisplay - iPod Shuffle günstiger (Upd)

Firmware-Update für Festplatten-Player bringt Podcasting-Menü

In Zukunft wird Apple nicht mehr zwischen den Produktgruppen iPod und iPod photo unterscheiden - stattdessen wird es den tragbaren weißen Audio-Player nur noch mit Farbdisplay zur Bilddarstellung geben. Zudem wurde der 1-GByte-iPod-Shuffle etwas günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Der iPod mit Graustufen-LCD hat in der vereinfachten iPod-Produktlinie also kein Zuhause mehr. Über das hintergrundbeleuchtete 2-Zoll-Farbdisplay (220 x 176 Pixel) der beiden im Portfolio verbleibenden iPods mit 20- bzw- 60-GByte-Festplatte können die JPEG-Fotosammlung, Cover-Art, Kalender, Adressen oder Spiele dargestellt werden. Beide Modelle können über den optionalen iPod Camera Connector Fotos (29,- Euro) von Digitalkameras importieren. Musik und Bilder lassen sich zu einer Präsentation kombinieren, um diese auf dem Display oder über einen angeschlossenen Fernseher wiederzugeben.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Die 20-GByte- und 60-GByte-Modelle des iPod sind laut Apple ab sofort für 299,- respektive 429,- Euro erhältlich - ein 40-GByte-Modell gibt es nicht mehr. Die in Rot und Schwarz gehaltene iPod U2 Special Edition mit 20 GByte Speicherplatz ist nun ebenfalls mit Farbdisplay bestückt und kostet 339,- Euro. Alle iPods mit Farbdisplay werden mit Earbud-Kopfhörern, einem USB-2.0-Kabel, einem USB-Netzteil und einer CD mit iTunes für Mac- und Windows-Computer ausgeliefert.

Den ohne Display auskommenden USB-Player iPod shuffle mit 1 GByte hat Apple um 10,- Euro auf 139,- Euro im Preis gesenkt. Der iPod shuffle 512 MByte kostet weiterhin 99,- Euro. Im Lieferumfang des iPod shuffle sind Earbud-Kopfhörer, Trageband und iTunes enthalten.

Um in Verbindung mit der neuen iTunes-Version 4.9 von Apples Podcasting-Unterstützung profitieren zu können, bietet Apple für alle iPods mit Click Wheel und iPod minis ein Software-Update an. Damit erhalten die Geräte ein eigenes Podcast-Menü.

Nachtrag vom 28. Juni 2005, 16:40 Uhr:
Das 20-GByte-Modell wiegt 166 Gramm und ist 61,8 x 103,5 x 16,1 mm groß. Das 60-GByte-Modell wiegt mit 181 Gramm etwas mehr und ist mit 61,8 x 103,5 x 19,1 mm etwas dicker.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. 119,90€
  3. ab 225€
  4. 206,89€

Krikri 15. Jul 2005

"lol"... du hast ja keine ahnung, wie es ist, wenn software und hardware nahtlos...

spawn 08. Jul 2005

Hallo, würde mich ja mal Interessieren, ob der neue 20 GB/mit Farbdisplay in die...

snyd 29. Jun 2005

die genauen Gründe kennt wohl nur Apple und die sind sicher marktwirtschaftlicher Natur...

Pe9 28. Jun 2005

Dito. Aber ich habe schon ne Menge Ideenbriefe an Apple geschrieben und bin naiv genug...

lol? 28. Jun 2005

Lol, was für ein problem hast du denn?? Ist doch nett, dass er auf fehler hinweist...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /