Abo
  • IT-Karriere:

Proxmox - Antispam-Mail-Gateway auf Debian-Basis

Mail-Gateway kommt mit SpamAssassin 3.0.4 und ClamAV 0.85.1

Das recht junge österreichische Unternehmen Proxmox bietet auf Basis von Debian eine spezielle Linux-Distribution für Mail-Gateways an. Das System verfügt dazu über umfangreiche Spam- und Virenfilter und wird in einer freien sowie einer kommerziellen Variante angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das aktuell erschienene Servicepack für das Proxmox Mail Gateway basiert nun auf Debian 3.1 alias Sarge und bringt den Linux-Kernel 2.6.11 mit. Als Spam-Filter kommt SpamAssasin in der Version 3.0.4 zum Einsatz, Viren sollen ClamAV in der Version 0.85.1 erkennen. Zudem verspricht Proxmox verbesserte Regeln zur Spam-Erkennung.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Die freie Version ist allerdings auf eine Mail-Domain beschränkt, während die kommerzielle Version auch das Relaying für mehrere Domains zulässt. Zudem soll die kommerzielle Variante mit "mächtigen Objekten" für das objektorientierte Regelsystem aufwarten, System-Updates über ein Web-Interface erlauben und Funktionen für Backup und Wiederherstellung bieten.

Proxmox ist für den Einsatz auf einem dedizierten Mail-Server ausgelegt und wird als ISO-Image einer Installations-CD geliefert, das unter proxmox.com heruntergeladen werden kann. Die kommerzielle Version ist - samt der Updates für ein Jahr - mit einer Lizenz für eine Mail-Domain für 399,- Euro zu haben. Eine Lizenz ohne Mail-Domain-Limit gibt es für 1.499,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 19,99€
  2. 2,40€
  3. (-70%) 2,99€
  4. 38,99€

Edy 27. Feb 2009

Eine sehr gute Appliance, allerdings läßt sich in der freien Version die Configiruation...

martinm 30. Jun 2005

hallo, die freie version kann man sowohl als privater als auch im kommerziellen umfeld...

Melanchtor 30. Jun 2005

Also wirklich heise-Troll...

Melanchtor 30. Jun 2005

Bei einem Mailserver sind Securityupdates doch ganz nett zu haben, da dürften die...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

    •  /