• IT-Karriere:
  • Services:

Auch Maxdata ruft Notebook-Akkus zurück

Gilt für Kunden mit Geräten der 4000er-Serien

Mit Maxdata ruft im Juni 2005 nun nach Fujitsu Siemens der zweite Hersteller potenziell gefährliche Notebook-Akkus zurück. Der Rückruf betrifft einige Modelle der Eco-4000-Serien - der Hersteller rät Kunden mit diesen Notebooks, umgehend auf den Akkubetrieb zu verzichten und den Akku aus dem Notebook zu entfernen.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer Pressemitteilung spricht Maxdata erst recht harmlos von einer "kostenlosen Austausch-Aktion" für Akkus. Erst weiter unten im Text spricht das Unternehmen dann von einem Rückruf und empfiehlt, den Einsatz der Akkus möglichst zu unterlassen. "Einige dieser seit Januar 2005 vertriebenen Akkus können fehlerhaft sein. In der Folge sind Überhitzungen möglich und Brandrisiken nicht völlig ausgeschlossen", so Maxdata. Die Nutzung der Notebooks über Netzadapter bis zum Eintreffen der Austauschakkus sei hingegen unbedenklich.

Stellenmarkt
  1. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld (Westerwald)

Der Rückruf betrifft laut Maxdata nur Kunden mit Notebooks der Bezeichnungen ECO 4000 I, ECO 4000 A, ECO 4500 I, ECO 4500 A, ECO 4500 IW, IMPERIO 4000 A und IMPERIO 4500 A, bei denen die Akkunummer mit der Kombination "G1L1" endet. Insgesamt handele es sich europaweit um rund 10.000 Geräte, die an die Vertriebspartner geliefert wurden.

Die Ersatzakkus sind ausschließlich über das Maxdata-Webaustauschprogramm oder über die Maxdata-Hotline unter der Telefon-Nummer 00800/95236001 (Deutschland) verfügbar. Maxdata bittet seine Kunden, mögliche defekte Akkus aus Sicherheits- und Umweltschutzgründen an das Unternehmen zurückzusenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

PT2066.7 28. Jun 2005

- und bewundert die Überhitzungsprobleme mit den Dingern. Zur Ehrenrettung von Medion und...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /