Abo
  • Services:

Spieletest: Battlefield 2 - Die Schlacht geht weiter

Multiplayer-Spiel ist in der Jetzt-Zeit angekommen

Mit Battlefield 2 steht nun endlich der lang ersehnte Nachfolger des Onlinespiel-Klassikers Battlefield in den Läden. Er spielt nicht mehr im Zweiten Weltkrieg oder wie die Sequel Battlefield Vietnam in Südostasien, sondern in der Gegenwart - was sich auch auf die beteiligten Nationen, Waffen und grob gesagt auch auf die Maps auswirkt.

Artikel veröffentlicht am ,

Battlefield 2 (PC)
Battlefield 2 (PC)
Die Nationen, die sich gegenüberstehen, sind neben den USA (repräsentiert durch das Marine Corps) auch die VR China und eine fiktive Koalition des Mittleren Ostens (MEC), womit auch klar sein dürfte, worum es hauptsächlich geht: um die Erdölreserven dieser Welt.

Screenshot #1
Screenshot #1
Wie gehabt kann man sich auch bei Battlefield 2 entweder als Einzelspieler ins Gefecht stürzen oder gleich im Multiplayer über das LAN oder das Internet mit menschlichen Gegnern messen. So kann auf 16-, 32- oder gar 64-Spieler-Karten Krieg gespielt werden - mit fast allem, was das moderne Militärarsenal hergibt: Angefangen von leichten Jeeps, Schützenpanzern, Kampfpanzern, Schnellbooten, diversen Transport- und Kampfhubschraubern bis hin zu Jagdbombern steht so ziemlich alles auf den Karten herum, womit dem Gegner Schaden zugefügt werden kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
Insgesamt gibt es rund 30 Fahrzeuge und 50 verschiedene Waffen, die allerdings nicht sofort zur Verfügung stehen, sondern erst freigeschaltet bzw. durch ein Punktesystem erworben werden müssen. Die Karten passen sich in ihrer Größe der Zahl der Mitspieler an. Dadurch entsteht nicht so schnell eine derartig qualvolle Enge, in der das Überleben nur noch Glückssache ist. Gleichermaßen werden die Maps nicht so groß, dass die Spieler sich nicht mehr treffen.

Im Spiel wählt man aus verschiedenen Klassen wie Sturmsoldat, Scharfschütze, Pionier, Spezialeinheit und Versorgungssoldat die gewünschte aus - daraus ergibt sich die spezifische Bewaffnung und eigentlich auch die Aufgabe des Spielers. Doch wie so oft bei Onlinespielen finden sich zwei Spielertypen wieder: Die einen versuchen auf Teufel komm raus den Krieg alleine zu gewinnen und die anderen verbünden sich und nutzen die jeweiligen Besonderheiten der Waffen und Spielfiguren geschickt aus. Welche Methode erfolgversprechender und spielspaßfördernder ist, kann man sich ausrechnen.

Spieletest: Battlefield 2 - Die Schlacht geht weiter 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

reaud 19. Dez 2008

problem hatte ich auch in einem dvd-brenner. hab dann ein normales dvd laufwerk eingebaut...

Hans Mustermann 12. Jul 2005

das spiel ist vielleicht vom gameplay her ganz nett aber wenn du die grafik und die dabei...

Snark7 07. Jul 2005

Mich stört auch nicht, daß Du wertest. Mich stört, daß Du unterstellst, daß Andere dies...

Dibo 29. Jun 2005

oha, da haben wir wieder die Streithähne mit Besserwisserei und so weiter. Kleiner Tipp...

Dibo 29. Jun 2005

Hallo! Ich find den Bericht, wie er abgegeben worden ist, sehr gut, da er auch mitunter...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /