Abo
  • Services:

Epic: UT2007 nicht das erste Unreal-Engine-3-Spiel?

Mark Rein im Gespräch mit Golem.de

Derzeit ist keine andere neue 3D-Engine so stark im Gespräch wie die "Unreal Engine 3". Epic-Vize Mark Rein erklärte am Rande von Nvidias Vorstellung des GeForce 7800 GTX, dass Unreal Tournament 2007 nicht unbedingt das erste Spiel mit der neuen Engine sein wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Galt vor einem Jahr noch die Doom3-Engine von id Software als das Maß aller Dinge bei 3D-Spielen, so hat sich das nach der Vorstellung der Unreal-3-Engine auf der E3 2005 gründlich geändert. Das Team von Epic Games um Mark Rein schmiedet hier derzeit das heißeste Eisen, wenn es um beeindruckende Grafik in schnellen Spielen geht. Kein Wunder also, dass Nvidia seinen Veranstaltungsdauergast in der vergangenen Woche auch nach Paris einfliegen ließ, um sein Software-Wunderwerk mit dem derzeit schnellsten 3D-Grafikchip GeForce 7800 GTX vorzuführen.

Mark Rein auf der GeForce-7800-GTX-Einführung in Paris
Mark Rein auf der GeForce-7800-GTX-Einführung in Paris

Reins Demos wurden immer wieder von Beifall unterbrochen. Er zeigte jedoch im Wesentlichen das, was man auf der E3 auch schon zu sehen bekam: In einer prächtig gestalteten Stadt fuhr er mit einem futuristischen Vehikel durch die Straßen. Das Demo endete in einem gescripteten Kameraflug durch die Gassen und über die Dächer. Dabei beeindruckte nicht nur die Detailfülle, sondern vor allem das "High Dynamic Range"-Rendering (HDR).

Wann immer die Kamera eine Lichtquelle ansteuerte, überstrahlte das helle Licht die Umgebung so naturgetreu, wie man das vom menschlichen Auge auch gewohnt ist. Far Cry, Splinter Cell 3 und bald auch Half-Life 2 setzen ebenfalls auf HDR. Zusammen mit Nebel- und Shader-Effekten für Oberflächen wirkte die Demo beinahe fotorealistisch. Technologisch ebenso interessant wirkte Reins zweite Vorführung, mit der er die Physik-Engine demonstrierte. Diese hat Epic von Ageias lizenziert und in die eigenen Grafikroutinen eingebettet.

Epic: UT2007 nicht das erste Unreal-Engine-3-Spiel? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,29€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 25,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ollum 24. Jan 2006

es gibt schon sehr sehr gute. Bei einigen muss man schon genau hingucken und wissen das...

al'be:do 04. Jan 2006

Alle Physikengines "kochen nur mit Wasser". Im Prinzip geht es darum, die Integrations...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /