Abo
  • Services:
Anzeige

Quake Mobile bald auf erstem Handy

Quake-Umsetzung nur für Mobiltelefone mit 3D-Grafikchip

John Carmack will es offenbar nicht bei "Doom RPG" bewenden lassen - nun soll auch Quake auf Handys umgesetzt werden. Allerdings setzen id Software und der Handy-Spiel-Publisher Pulse Interactive in diesem Fall voll auf eine neue Generation von Handys bzw. Smartphones mit 3D-Grafikchips und nannten nun erstmals einen Liefertermin.

So wird bei "Quake Mobile" wie im PC-Original von 1996 in Echtzeit durch die Gänge gehetzt und auch im Netzwerkspiel gegeneinander angetreten, während bei Doom RPG das Spielprinzip zwecks Kompatibilität zum rundenbasierten Taktikshooter verändert wurde. Quake-Fans müssen laut id-Software-CEO Todd Hollenshead mit Quake Mobile keine Abstriche machen und sollen die bekannten Quake-Szenerien, -Charaktere und Objekte geboten bekommen. Man wolle die Technik voll ausreizen und freue sich schon auf das erste mobile Deathmatch.

Anzeige
Quake Mobile
Quake Mobile

Quake Mobile wird von Bare Naked Productions für id Software und Pulse Interactive entwickelt. Die ersten Mobiltelefone bzw. Smartphones mit 3D-Grafikchip erwarten die Partner für den Sommer 2005 - dann wird das Spiel voraussichtlich auch zur Verfügung stehen. Im Juli 2005 soll das erste Gerät erscheinen, das von Hause aus mit Quake Mobile bestückt ist, wie id Software nun in einer Pressemitteilung verriet. Den koreanischen Hersteller nennt id Software zwar nicht, es könnte sich aber um Samsung handeln. Für Korea und die USA wurden schon Quake-Mobile-bestückte Geräte in Aussicht gestellt, für Europa fehlen bisher aber konkrete Ankündigungen.

Auf der E3 hat Quake Mobile schon den Best Mobile Game Award von GameSpot verliehen bekommen. Den Redakteuren der Spiele-Website zufolge läuft das Spiel bei 640 x 480 Bildpunkten mit stabilen 25 Bildern/s und kann sogar Mods für die PC-Version von Quake nutzen. Online können bis zu 16 Spieler gegeneinander antreten, allerdings nur über schnelle (Mobil-)Funknetze.

Ganz neu ist die Idee nicht, Quake und Doom auf mobile Geräte zu übertragen. Da die Quellcodes der beiden Spiele freigegeben sind, gibt es die Shooter etwa schon für PDAs. Beispiele sind Pocket Quake für Windows-CE-Handhelds und ZQuake sowie ZDoom für PalmOS-Geräte.


eye home zur Startseite
Miomei 30. Jun 2005

Hi, wie sieht es in Hinblick auf die Ergnonomie aus? Ich meine ein Handy ist wohl...

Steeler 28. Jun 2005

Eben, und genau das meinte ich in dem Topic hier. Ist doch total cool, Quake auf dem...

Steeler 28. Jun 2005

Aber bei dem Speicherplatz, den neuere Geräte derzeit mitbringen, ist es eher...

sulu 28. Jun 2005

Benutzen Sie OpenGL ES http://www.khronos.org/opengles/ oder etwas eigenes?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,09€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  3. 29€

Folgen Sie uns
       


  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Mehrjahrig Updates für 70 Euro?

    motzerator | 18:28

  2. Ich hatte mir mehr erhofft...

    Unix_Linux | 18:24

  3. Re: Obszön

    datentraeger | 18:21

  4. Zu teuer für das was drin ist, zu billig für die...

    abufrejoval | 18:20

  5. Re: Brauche neues Tablet

    MacDuncan | 18:16


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel