Abo
  • Services:

Intels Celeron D mit 64 Bit nun offiziell

Celeron D nun im LGA775-Gehäuse und mit 3,2 GHz

Bereits zur Computex 2005 hatte Intel die Auslieferung neuer Celeron-D-Prozessoren mit der AMD64-kompatiblen 64-Bit-Erweiterung EM64T angekündigt, Ende Mai 2005 waren die Prozessoren dann im Handel aufgetaucht. Nun stellte Intel die neuen Low-End-CPUs auch offiziell vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den neuen Celeron D bietet Intel nun durch das gesamte Desktop-Portfolio hinweg 64-Bit-Prozessoren an, anders als AMD, deren Semprons bisher kein 64 Bit unterstützen. Neu im Angebot bei Intel ist der Celeron D 351 mit Intel EM64T sowie der Intel Celeron D 350.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Der mit 3,2 GHz getaktete Celeron D 351 basiert auf Intels 90-Nanometer-Technik und wird im LGA775-Gehäuse für die Chipsätze Intel 915 und 910 angeboten. Er verfügt über 256 KByte Level-2-Cache, einen 533-MHz-Systembus und unterstützt das Execute-Disable-Bit sowie EM64T.

Ebenfalls neu ist der Celeron D 350, der auch mit 3,2 GHz getaktet ist, über 256 KByte L2-Cache und EM64T-Unterstützung verfügt. Allerdings wird er im mPGA478-Gehäuse geliefert und ist kompatibel mit Intels 910-Express-Chipsatz sowie mit den Chipsätzen Intel 845 und 865.

Auch die Celeron-D-Prozessoren 346, 341, 336, 331 und 326 werden nun im LGA775-Gehäuse mit Unterstützung für EM64T und dem Execute-Disable-Bit ausgeliefert.

Der Celeron D 351 und der Celeron D 350 sollen 127,- US-Dollar respektive 73,- US-Dollar kosten und ab sofort zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Ralf... 27. Jun 2005

Wo ist da das Problem ? Der zweite Core ist abgeschnitten, der L2-Cache zu 374...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /