Abo
  • Services:
Anzeige

Der erste Cyborg? Durchbruch in der Prothesen-Forschung

Patient bewegt künstliche Arme per Gedanken

Der Rehabilitation Institute of Chicago (RIC) verspricht, mit der eigenen Prothesen-Technik und Forschungsergebnissen in der Neurowissenschaft innerhalb der nächsten fünf Jahre Menschen helfen zu können, die an Lähmungen, gravierenden Schlaganfall-Folgen und fehlenden Gliedmaßen leiden. Um die eigenen technischen und medizinischen Fortschritte zu untermauern, demonstrierte die US-Klinik den laut eigenen Angaben ersten "Bionic Man": Der Patient Jesse Sullivan kann zwei künstliche Arme durch seine Gedanken steuern, wenn auch noch etwas unbeholfen.

Jesse Sullivan mit der neuen Prothese
Jesse Sullivan mit der neuen Prothese
Die RIC-Forscher arbeiten an verschiedenen Technologien: In den nächsten fünf Jahren hoffen sie im Bereich Hirn-Maschine-Schnittstelle auf Fortschritte beim Aufzeichnen und Verarbeiten von Gehirnimpulsen, um diese besser an mechanische Geräte weiterzuleiten bzw. Computer, Roboter und Rollstühle besser zu steuern. Damit soll vor allem Querschnittsgelähmten geholfen werden können. Durch die nicht invasive magnetische Hirn-Stimulation sollen Schlaganfall-Patienten wieder Kontrolle über ihren Körper erlangen können.

Anzeige

Neben gelähmten und durch Schlaganfall betroffenen Personen will das RIC durch seine gedankenkontrollierten Prothesen auch Menschen mit fehlenden Gliedmaßen helfen können. Das RIC präsentierte dazu am 22. Juni 2005 die neue zweite Generation einer gedankenkontrollierten Arm-Prothese, welche die bis dato am weitesten entwickelte ihrer Art sein soll. Der Patient soll nur daran denken, was er mit dem umgeschnallten Arm machen will und dieser reagiert dann laut RIC. Demonstriert wurde dies mit Hilfe des Patienten Jesse Sullivan, dem 2001 nach einem Arbeitsunfall im Stromwerk beide Arme amputiert werden mussten. Videomitschnitte zeigen, dass die Prothese reagiert: Sullivan nahm damit etwas ungelenk ein Glas von einem Tisch hoch.

Dr. Todd Kuiken von RIC hat dazu die Nerven-Enden der amputierten Arme von der Schulter mit dem Brustmuskel verbunden. Die darüber platzierten Elektroden nehmen die Impulse auf und leiten sie an die mechanische Prothese weiter. Die demonstrierte zweite Generation des bionischen Arms soll nun besser funktionieren, indem mehr Bewegungen und spontane Kontrolle ermöglicht werden. Die dritte Generation soll 2006 fertig werden und dem Träger einen Tastsinn für den Arm verschaffen. Wie das funktionieren soll, wurde noch nicht erklärt.

Finanzielle Unterstützung bekommt das Forschungsprojekt weiterhin durch die Searle-Familie, die mittels des Searle-Funds kürzlich 5 Millionen US-Dollar für die Weiterentwicklung der Technik spendete.


eye home zur Startseite
BetaSword 07. Jul 2005

Nein, da ein(e) Androide/Androidin ohne Biomasse so aussieht, als wäre er/sie ein...

SHADOW-KNIGHT 01. Jul 2005

...und lesen und denken können, bevor man was schreibt muss man auch können, gelle!? Ich...

hap 28. Jun 2005

Die senso-mechanische Ansteuerung ist das eine, aber Fühlen ist eine ganz andere Sache...

BetaSword 28. Jun 2005

Da brauchen wir wahrscheinlich keine Haut mehr Drüberwachsen zu lassen, weil die dann...

BetaSword 28. Jun 2005

Ja, und im Cheyenne Mountain gibt es eine Geheimbasis, die mit hilfe eines...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Gerlingen
  2. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  3. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. 299,00€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel