Abo
  • Services:
Anzeige

Linux wird teurer

Linux Mark Institute, um die Marke "Linux" zu pflegen

Die Nutzung der Marke "Linux" wird teurer, meldet LWN.net. Dem Bericht zufolge hat das gemeinnützige "Linux Mark Institute", das sich um den Schutz der Marke "Linux" kümmert, die Konditionen zur Nutzung der Marke verändert.

Nach rechtlichen Auseinandersetzungen hält Linus Torvalds, der zur Nutzung der Marke im Jahr 2000 einige Regeln aufgestellt hat, seit 1996 die Marke "Linux". Seitdem wurden auch geringe Lizenzgebühren fällig, die zunächst dem "Trademark Fund" der gemeinnützigen Organisation Linux International zuflossen, später wurde die Markenpflege dann von dem nur zu diesem Zweck gegründeten Linux Mark Institute (LMI) übernommen.

Anzeige

So mussten Unternehmen, die die Marke nutzen wollten, bislang eine einmalige Lizenzgebühr von 500,- US-Dollar zahlen. Dies ändert sich nun, wie LWN.net berichtet.

Demnach sollen Lizenznehmer von "Linux" diese nur noch regional begrenzt für zuvor festgelegte Marken für autorisierte Güter und Dienstleistungen nutzen dürfen. An die Stelle einer einmaligen Lizenzzahlung treten nun jährliche Lizenzgebühren und statt einer lebenslangen Lizenz behält sich das LMI nun vor, die Lizenz zurückzuziehen, wenn es zu Lizenzverstößen kommt.

Auch die Preise steigen laut LWN.net deutlich, auf jährlich 500,- bis 5.000,- Euro für Unternehmen, je nach Umsatz und für jedes einzelne Produkt bzw. jeden einzelnen Dienst. Unternehmen ohne Gewinnerzielungsabsicht sollen maximal 200,- US-Dollar zahlen.

Zudem geht das LMI Unternehmen gezielt an, um den Abschluss eines Lizenzvertrages einzufordern, was mitunter Unmut in der Community geschürt hat.

Grund für die erhöhten Lizenzgebühren sind die in den letzten Jahren kontinuierlichen Kosten zur Pflege der Marke, zitiert LWN.net Eric Boustani, der im Vorstand des LMI sitzt. Zu wenige Unternehmen hätten eine entsprechende Lizenz erworben, so dass das Geld bisher nicht ausreichte, um die Marke weltweit in allen Ländern anzumelden. Auch hätten einige Klagen angestrengt werden müssen, da die Marke in nicht akzeptabler Art und Weise in Domain-Namen genutzt wurde.

Boustani unterstrich aber, dass das LMI Community-Projekten in keinem Fall Probleme machen wolle.

Im Vorstand des LMI sitzen neben Eric Bourstani auch Larry Augustin (Gründer von VA Linux alias VA Software), Jon "Maddog" Hall (Executive Director von Linux International), Linus Torvalds und Stuart Cohen (CEO des OSDL).


eye home zur Startseite
poink 22. Aug 2005

Meine volle Zustimmung hast du. Ich würde doch kein kommerzielles Betriebsystem nutzen...

SHADOW-KNIGHT 19. Jul 2005

Hi Wanda, bist Du nicht ein wenig romantisch, wenn Du davon aus gehst, der Kernel sei für...

SHADOW-KNIGHT 19. Jul 2005

Blah... Doch Anerkennung für Deine Hartknäckigkeit. Nun gut: Man nehme etwas, was keinen...

Goox 28. Jun 2005

nt

Michael - alt 27. Jun 2005

Seht Ihr, wie die Anderen schön reich werden und Ihr intrinsisches, Schein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  2. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  3. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  4. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  5. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7

  6. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  7. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  8. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  9. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  10. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Piraten

    ckerazor | 08:38

  2. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    TrollNo1 | 08:38

  3. Re: Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Eskir | 08:38

  4. Re: wieviel strom bekommt man mit 1200m²??

    Powerhouse | 08:38

  5. User-Agent: Googlebot Disallow: /

    Stereo | 08:37


  1. 08:48

  2. 08:19

  3. 07:50

  4. 07:34

  5. 07:05

  6. 13:33

  7. 13:01

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel