Abo
  • Services:

Neuer USB-Stick macht Skype mobil

Mplat kombiniert Skype, Headset und USB-Stick in einem Gerät

Mit dem Flash Phone F1K wendet sich Hersteller Mplat an mobile Anwender, die häufig von unterschiedlichen Rechnern aus per Skype telefonieren wollen. Mit Hilfe der mitgelieferten Kopfhörer macht sich das F1K als USB-Headset nützlich und bietet mit 128 MByte Flash-Speicher genügend Platz für die Skype-Installation, das zugehörige Benutzerprofil und weitere Daten.

Artikel veröffentlicht am ,

Skype, das sich regelmäßiger Updates erfreut, wird nicht vorinstalliert mitgeliefert. Stattdessen bleibt es dem Anwender überlassen, die Software herunterzuladen und auf dem Flash-Speicher einzurichten. Zu diesem Zweck trägt sich das F1K wie bei USB-Sticks üblich als Wechseldatenträger mit eigenem Laufwerksbuchstaben im Windows Explorer ein.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. ETAS, Stuttgart

Das mit 10 cm Länge recht kompakt geratene, 90 Gramm wiegende F1K unterstützt USB 2.0 sowie 1.1 und kommt ohne zusätzliche Stromversorgung aus. Die integrierte Soundkarte arbeitet Herstellerangaben zufolge mit Sampling-Raten von 48 und 44,1 KHz und beherrscht außerdem Echo- und Rauschunterdrückung.

Mplat macht keine Angaben darüber, ob das F1K auch als Player für im Flash-Speicher hinterlegte MP3-Dateien arbeitet. Da das mitgelieferte Headset aber nur ein Ohr abdeckt, ist davon auszugehen, dass eine Wiedergabefunktion fehlt.

Das Gerät arbeitet unter Windows XP und 2000 ohne zusätzliche Treiberinstallation. Den Preis gibt der Hersteller mit rund 50,- US-Dollar an, Preis und Verfügbarkeit hier zu Lande stehen noch nicht fest. [von Tim Kaufmann]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

MrAnderson 27. Jun 2005

Wahnsinn! Manche Aussagen sind echt oscarverdächtig!!! -> Wenn man keine Ahnung hat...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /