Abo
  • Services:

Spieletest: Tekken 5 - Optischer Prügel-Leckerbissen

Tekken 5 (PS2)
Tekken 5 (PS2)
Durch gewonnene Kämpfe werden Credits verdient, die sich dann gegen diverse Items austauschen lassen - wer mag, kann etwa seinem weiblichen Helden bauchfreie Anzüge oder neue Handschuhe spendieren. Der mit der Zeit trainierte - und durch die Kleidung personalisierte - Charakter kann übrigens auf Memory Card gespeichert und dann mitgenommen werden; spaßig, wenn Freunde Tekken-Turniere veranstalten. Die leicht unterschiedliche Kampfweise jedes einzelnen Recken sorgt aber auch im Einzelspieler-Modus dafür, dass nicht so schnell Langeweile aufkommt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Tekken 5 (PS2)
Tekken 5 (PS2)
Natürlich hat Namco auch wieder Bonusspiele mit ins Programm integriert. Das Action-Adventure Devil Within ist allerdings kaum mehr als ein netter Zeitvertreib - weder Optik noch Gameplay sind sonderlich erwähnenswert. Da sind die emulierten Versionen von Tekken 1 bis 3 schon deutlich interessanter; vor allem die ersten beiden Titel sind grafisch natürlich um Längen überholt, Nostalgiker werden da aber begeistert einen Blick drauf werfen.

Tekken 5 (PS2)
Tekken 5 (PS2)
Wie schon angesprochen ist die Technik bei Tekken 5 erstklassig - alles sieht sehr detailliert aus, zahlreiche Effekte verwöhnen das Auge. Trotz der Grafikpracht ist alles sehr schnell und flüssig - da haben die Entwickler ganze Arbeit geleistet.

Tekken 5 ist exklusiv für die PlayStation 2 erhältlich und kostet etwa 60,- Euro. Die USK-Freigabe liegt bei 16 Jahren.

Fazit:
Tekken 5 versucht erst gar nicht, das Beat'em-Up-Genre durch innovative Ideen aufzumischen, sondern konzentriert sich vielmehr auf das Wesentliche - die reine Kampf-Action. Das tut dem Spiel immens gut, zumal auch technisch alles bestens gelöst wurde. Die vielen Herausforderungen verbunden mit der leichten Zugänglichkeit machen Tekken 5 somit zum fast perfekten Prügelspiel-Spaß für alle PS2-Besitzer.

 Spieletest: Tekken 5 - Optischer Prügel-Leckerbissen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. (-56%) 10,99€
  4. (-79%) 4,25€

Kussmund 02. Jun 2007

der Endgegner ist easy

Fab 04. Nov 2006

Phahaha, das is doch verarsche...

Kihiko 12. Jan 2006

Raoul 08. Jan 2006

Ich hab das Spiel jetzt auch gekauft. Für meinen Sohn. Wir haben es 2 Std. gespielt und...

(Alternativ... 28. Jun 2005

ich konnte diesen fall hier zwar nicht beobachten, aber ich ertrage werbung auf...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /