Abo
  • Services:

AJAXSLT: XSL-T-Implementierung in JavaScript von Google

Browser können XML-Daten mit AJAXSLT selbst in HTML umwandeln

Mit AJAXSLT hat Google eine Implementierung von XSL-Transformations (XSL-T) in JavaScript als Open Source veröffentlicht, die sich somit auf Webseiten bzw. genauer genommen in so genannten AJAX-Applikationen nutzen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Abkürzung AJAX steht für "Asynchronous JavaScript + XML" und bezeichnet ein eher rudimentäres Konzept, bei dem Web-Applikationen zu großen Teilen im Browser ausgeführt werden. Eigentlich ist AJAX nur eine Anwendung bestehender Techniken. Neu ist lediglich der Name, der seit einigen Monaten die Runde macht sowie die Tatsache, dass sich entsprechende Applikationen zunehmend im Netz finden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn

Als Beispiele hierfür werden immer wieder Google Maps oder Google Suggest genannt, auch wenn Google bei weitem nicht das einzige Unternehmen ist, das entsprechende Applikationen anbietet. Auch Flickr macht umfangreichen Gebrauch davon.

Entsprechende Web-Applikationen ziehen praktisch eine Schicht zwischen die Darstellung der Applikation im Browser und dem Web-Server. Die Kommunikation läuft weitgehend im Hintergrund ab, d.h. die Aufrufe des Nutzers werden per JavaScript an die AJAX-Engine weitergegeben, die ihrerseits per HTTP mit dem Web-Server kommuniziert. Die AJAX-Engine selbst ist wiederum "nur" ein umfangreiches JavaScript, das im Browser abläuft.

Während bei herkömmlichen Web-Applikationen die Eingaben des Nutzers an den Web-Server gesendet werden, der dann eine neue Webseite generiert, die im Browser zur Anzeige kommt, läuft bei AJAX die Kommunikation asynchron ab - zur Darstellung muss die Webseite nicht neu generiert werden. Ein Teil der Programmlogik kann so in die AJAX-Engine ausgelagert werden, damit bestimmte Funktionen ganz ohne Web-Server auskommen. Dieser stellt in erster Linie die notwendigen Inhalte, beispielsweise neue Kartenausschnitte für Google Maps bereit.

Die Kommunikation zwischen AJAX-Engine lässt sich über XML abwickeln, was die meisten Browser direkt unterstützen. Mit AJAXSLT stellt Google nun zudem eine XSL-T-Implementierung zur Verfügung, die im Browser läuft, da sie in JavaScript realisiert ist. Damit lassen sich XML-Dokumente in andere Sprachen umsetzen. So erzeugt man aus einem XML-Dokument via XSL-T beispielsweise HTML. Damit lässt sich Bandbreite und Zeit bei der Übertragung der Daten sparen, da der Browser die XML-Daten selbst umwandeln kann.

Da XSL-T auf XPath basiert, steht mit AJAXSLT zugleich eine XPath-Implementierung zur Verfügung.

Google stellt sein Projekt AJAXSLT bei Sourceforge zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

brazzo74 31. Aug 2005

Wie geht das genau? Ich hab einen Parameter in meiner xml Datei der Spieler heißt. Wie...

Michael-Thomas 23. Aug 2005


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /