Abo
  • Services:

Keine CSS3-Unterstützung im Internet Explorer 7?

Abgerundete Rahmen werden nicht vom Internet Explorer unterstützt

Wie Microsofts Programm Manager Markus Mielke in dem IE-Blog mitteilte, wird der Internet Explorer 7 keine Unterstützung von abgerundeten Rahmen bieten, wie sie der kommende CSS3-Standard vorsieht. Stattdessen verweist man auf andere Möglichkeiten, runde Rahmen zu erstellen, während Firefox diese Funktion bereits jetzt schon beherrscht.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Ansatz, abgerundete Rahmen zu erzeugen, basiert auf der Erstellung von Bildern für die jeweiligen Ecken. Dies hat jedoch den Nachteil, dass bei einem farblichen Wechsel der Webseite unter Umständen auch die Bilder neu angepasst werden müssen. Aber auch hierfür gibt es bereits Lösungen, die aber mit einiger Vorsicht zu genießen sind.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

CSS3 sieht die Möglichkeit vor, die Farben einer runden Box direkt über ein Stylesheet zu steuern und somit unabhängiger von starren Grafiken zu sein. Obwohl die CSS-Working-Group, deren Mitglied auch Microsoft ist, schon lange an dem modularisierten CSS3 arbeitet, hat sich Redmond nun scheinbar entschlossen, zumindest die "Abrundungsfunktionen" des Moduls "Backgrounds & Borders" nicht zu unterstützen. Allerdings hat Microsoft bereits früher klargemacht, dass CSS3 noch kein Standard ist und Anfragen bezüglich einer Unterstützung von nicht standardisierten Funktionen die Entwicklung nicht unbedingt voranbringen.

Andere Browser-Hersteller arbeiten schon länger an einer Implementation von CSS3. Mozillas Gecko-Engine ist schon seit einigen Jahren in der Lage, Rahmen abzurunden. Die Implementierung basiert jedoch noch auf dem alten Border-Modul, das erst vor kurzem mit dem Background-Modul zusammengelegt wurde. Die entsprechenden CSS3-Deklarationen werden von Mozilla jedoch nur unterstützt, wenn diese ein vorangestelltes "-moz-" aufweisen, "-moz-border-radius:1.5em;". Damit will man den Charakter einer Vorschau unterstreichen.

Fieldset-Darstellung im Internet Explorer 6
Fieldset-Darstellung im Internet Explorer 6
Dass Microsoft sich gegen die Unterstützung von runden Rahmen entscheidet, verwundert umso mehr, da der Internet Explorer 6 dafür bereits Ansätze bietet. Das HTML-Element Fieldset wird im Internet Explorer 6 von einem zumindest teilweise abgerundeten Rahmen umgeben. Andere Browser nutzen an dieser Stelle nur einen eckigen Rahmen. Auch sollte die neue Grafik-Engine des Windows-XP-Nachfolgers "Longhorn" die Erstellung von runden Rahmen erleichtern.

Ob sich die Hoffnungen einer Unterstützung von nahezu fertigen CSS3-Modulen zerstreuen, wird sich wohl erst in einiger Zeit zeigen. Eine erste Beta-Version des Internet Explorer 7 soll noch gegen Ende des Sommers 2005 erscheinen. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Max van der Raim 19. Aug 2005

Im Duden steht "Ge|ne|tiv: seltener für Genitiv.". Danke für Ihr Verständnis...

fghfthgfbla 27. Jun 2005

oh..hab das wohl übersehen

Hypersurf 27. Jun 2005

jaja.. man sollte sich schon an die staNdards halten.. vor allem bei der rechtschreibung.

Marcus 26. Jun 2005

ändet nichts daran, dass CSS3 noch kein StandarD ist... :)

dfgjkfdlgjklfdj... 25. Jun 2005

,solange der jeweilige browser dies auch unterstützt... ausserdem macht das mit dem...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

      •  /