Abo
  • Services:

Doch noch keine SLI-Treiber für Linux (Update)

Treiber vom 22. Juni 2005 unterstützen zwar GeForce 7800 GTX, aber kein SLI

In den am 22. Juni 2005 erschienenen Linux-Grafiktreibern von Nvidia ist doch noch nicht die versprochene SLI-Unterstützung integriert. Dies hatte Nvidias Chef der Treiber-Entwicklung, Ben de Waal, eigentlich Anfang Juni 2005 im Rahmen einer GeForce-7800-GTX-Pressevorstellung in San Francisco in Aussicht gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Treiberversion 1.0-7667 für 32-Bit- und 64-Bit-IA32-Linux-Distributionen (für AMD64/EM64T) unterstützt - wie die zeitgleich erschienenen Windows-Treiber ("Release 75") - erstmals den neuen High-End-Grafikchip GeForce 7800 GTX. Außerdem wurden einige Fehler beseitigt. Nur die von Ben de Waal für diesen Treiber versprochene SLI-Unterstützung fehlte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Auf Nachfrage von Golem.de erklärte ein Sprecher von Nvidia Deutschland, dass de Waal sich geirrt hatte - allerdings nur in Bezug auf die Treiberversion 1.0-7667. SLI-Grafikkartengespanne sollen erst später unter Linux laufen. In ein bis zwei Monaten soll die nächste Linux-Treiberversion kommen; ob dann SLI-Unterstützung mit dabei ist, konnte Nvidia Deutschland noch nicht angeben.

Die neuen Linux-Treiber 1.0-7667 mit GeForce-7800-GTX-Unterstützung finden sich zum Download unter Nvidia.com. Dort sind am 22. Juni 2005 auch neue Solaris- und FreeBSD-Treiber mit identischer Versionsnummer erschienen, allerdings erkennt davon nur Letzterer die neuen Grafikkarten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Steffi 24. Jun 2005

Es gibt doch garkeine öffentlich verfügbaren Beta-Treiber. So etwas gibt es doch bisher...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /