Abo
  • IT-Karriere:

Studie: Phishing-Attacken stiegen um 28 Prozent

Vertrauen in Internetsicherheit gesunken

Gartner hat die Ergebnisse einer US-Studie zum Thema "Phishing" veröffentlicht. Demnach haben viele Internetnutzer durch Berichte über verloren gegangene Kundendaten und unerlaubten Zugriff auf persönliche Daten wie etwa beim Home Banking das Vertrauen in Onlinegeschäfte verloren.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Umfrage unter 5.000 amerikanischen Internetnutzern hat gezeigt, dass die Zahl der User, die eine Phishing-E-Mail erhalten haben, im letzten Jahr um 28 Prozent gestiegen ist. Waren im letzten Jahr noch etwa 57 Millionen User von Phishing betroffen, ist die Zahl jetzt auf 73 Millionen gestiegen.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)

Die meisten Onlinenutzer öffnen ihre digitale Post nur noch dann, wenn sie schon vorher mit dem jeweiligen Absender zu tun hatten, so das Ergebnis der Befragung. Ein Drittel der Befragten hat sogar angegeben, dass sie auf Grund von Sicherheitsbedenken weniger im Internet kaufen als wenn sie sich sicherer fühlen würden.

2,4 Millionen Konsumenten haben demnach hochgerechnet direkt Geld verloren, weil sie Opfer von Phishing-Attacken wurden. Davon verloren ungefähr 1,2 Millionen Personen 929 Millionen US-Dollar im Jahr vor Befragung. Die meisten Befragten bekamen jedoch von den Banken und Kreditkartengesellschaften ihre Schäden ersetzt.

"Unternehmen sollten daher so bald wie möglich ihre Sicherheitsstandards für das Internet verbessern", forderte Avivah Litan von Gartner.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 294€

niespodziany 24. Jun 2005

Die Sicherheitslücke in AWStats (sehr verbreitete OpenSource WEB Besucherstatistik) vor...

Studie 24. Jun 2005

Studien gehen mir auf den Keks! Kann man damit echt Geld verdienen? Mit dem Aufstellen...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /