Abo
  • Services:

Samsung SGH-E620 - Ohne Risiko am Handy lutschen

Tri-Band-Handy SGH-E620 mit Bluetooth und sprecherunabhängiger Sprachsteuerung

Samsung nimmt mit dem SGH-E620 ein neues Klapp-Handy ins Sortiment, das sich durch zwei Besonderheiten auszeichnet: Einerseits enthält das Handy eine Sprachsteuerung, um Einträge aus dem Adressbuch anzurufen, ohne diese vorher zu trainieren. Andererseits verwendet Samsung für das Tri-Band-Handy ein spezielles Material, das die Ablagerung von Keimen und Bakterien verhindern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-E620
SGH-E620
Die sprecherunabhängige Sprachsteuerung im SGH-E620 dient nicht nur dazu, Telefonnummern aus dem Adressbuch zu wählen, sondern kann auch zur Bedienung des Mobiltelefons genutzt werden. Normalerweise müssen Handys für eine Sprachanwahl zunächst trainiert werden, was für das Samsung-Modell nicht notwendig sein soll. Autofahrer können darüber etwa Gesprächspartner anrufen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Auch die im Mobiltelefon enthaltenen Organizer-Funktionen lassen sich per Sprache bedienen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

SGH-E620
SGH-E620
Eine so genannte "Silver Nano Health Technik" im Samsung SGH-E620 soll die Ablagerung von Keimen und Bakterien auf der Handy-Oberfläche verringern und so für eine bessere Hygiene des Mobiltelefons sorgen. Winzige Silberpartikel verhindern durch ihre antibakterielle Wirkung das Wachstum von Bakterien, verspricht Samsung. Diese Technik wird von dem Hersteller bereits etwa in Kühlschränken verwendet.

SGH-E620
SGH-E620
Darüber hinaus verfügt das SGH-E620 über eine 1-Megapixel-Digitalkamera mit 4fach-Digitalzoom und Fotolicht für Aufnahmen in dunkler Umgebung. Die Fotos oder Videoclips zeigt das TFT-Display bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln mit maximal 262.144 Farben. Neben dem Hauptdisplay weist das Mobiltelefon ein zweites TFT-Display an der Außenseite auf, das bei 96 x 96 Pixeln ebenfalls bis zu 262.144 Farben darstellt und zum Abrufen von Statusinformationen dient, ohne das Gerät aufklappen zu müssen.

SGH-E620
SGH-E620
Das 89 x 45 x 25 mm messende Tri-Band-Handy für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz unterstützt zudem GPRS der Klasse 10. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören Bluetooth, ein Browser nach WAP 2.0, Java MIDP 2.0, ein E-Mail-Client und MMS-Unterstützung. Der interne Speicher für Fotos, Videoclips, Klingeltöne, Spiele und vieles mehr beträgt rund 25 MByte. Das 87 Gramm wiegende Mobiltelefon soll mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5,5 Stunden erreichen und im Bereitschaftsmodus rund 8 Tage durchhalten.

Das Samsung SGH-E620 soll ab sofort zu einem Preis von 429,- Euro ohne Mobilfunkvertrag erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 62,90€
  3. 45,99€

Max D. Zellmer 18. Jul 2005

Entschuldigung aber was um alles in der Welt hat das mit dem Handy zu tun?

Stefan Steinecke 24. Jun 2005

Hast du aber ganz schön lang grübeln müssen, für die lahme Entgegnung. Na ja. Kein Wunder.

mat76 24. Jun 2005

Hab mich schon gefragt, was für ein Auto Du fährst, aber okay, wer erwartet, bei 160 im...

Cfx 24. Jun 2005

Der seelige, geniale DNA hatte es vorrausgesagt: Die Telefondesinfizierer...

Plonk der Honk 24. Jun 2005

jetzt wo dus sagst... ihhhh is die keimig... *schleck* ist alles für die gesundheit...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /