Abo
  • Services:
Anzeige

Amazon startet DVD-Verleih in Deutschland

Angebot reicht von 3 DVDs für 9,99 Euro bis 6 DVDs für 18,99 Euro pro Monat

Amazon Deutschland bietet ab sofort in Eigenregie einen DVD-Ausleih über seinen Online-Shop an. Wie auch andere Online-DVD-Verleiher kann man für einen Pauschalbetrag eine bestimmte Anzahl an DVDs innerhalb eines Monats auf dem Postweg ausleihen. Der Amazon-DVD-Verleih deckt mit dem Pauschalpreis alle Gebühren ab, so dass keine zusätzlichen Kosten etwa für Versandgebühren anfallen.

Amazon bietet drei unterschiedlich dimensionierte DVD-Verleihpakete an, die jeweils alle Kosten einschließlich der Versandgebühren umfassen. Für 9,99 Euro erhält man im Monat 3 DVDs (3,33 Euro pro DVD), während man für ein Paket von 4 DVDs monatlich 13,99 Euro (3,50 Euro pro DVD) bezahlen muss. Als drittes Paket gibt es für 18,99 Euro 6 DVDs (3,16 Euro pro DVD). Zur Rücksendung der DVDs nutzen Kunden den der Lieferung beiliegenden, frankierten Rückumschlag.

Anzeige

Das 3er-Paket sieht vor, dass man immer nur eine DVD bei sich hat und nach der Rückgabe der DVD eine andere Leih-DVD von seiner Wunschliste erhält. Das 4er-Paket kostet pro DVD etwas mehr als das 3er-Paket, bietet dafür aber die Möglichkeit, zeitgleich 2 DVDs zu Hause zu haben, während die Menge beim 6er-Paket auf 3 gleichzeitig ausgeliehene DVDs steigt.

Jede DVD kann vom Ausleiher beliebig lange behalten werden, allerdings verfallen ungenutzte Leihkontingente am Ende des Verleihmonats. Leiht man also etwa beim 3er-Paket nur eine DVD im Monat aus, verfallen die ungenutzten beiden DVDs am Ende des Monats.

Um Kunden für den DVD-Verleih zu gewinnen, gewährt Amazon DVD-Verleih-Kunden derzeit auf alle DVD-Käufe einen Rabatt von 5 Prozent. Dieses Einführungsangebot bietet Amazon nach Auskunft von Golem.de nicht dauerhaft an, allerdings wird es eine längere Zeit über gelten. Noch hat Amazon nicht entschieden, wann man die Rabattaktion des Einführungsangebots wieder beenden wird.

Amazon verspricht ein umfangreiches Angebot an DVDs, das von Neuerscheinungen und Blockbustern über Klassiker, TV-Serien bis hin zu seltenen Filmen und Dokumentationen reicht. Außerdem wird eine hohe Verfügbarkeit aller Titel in Aussicht gestellt.

Die Teilnahme am DVD-Verleih kann monatlich online sofort gekündigt werden, ohne dass dafür Gebühren anfallen. Die Bezahlung erfolgt per Bankeinzug oder Kreditkarte.

"Für Filmfans ist es extrem wichtig, die Titel, die sie sehen möchten, auch zu dem Zeitpunkt zu bekommen, an dem sie sie sehen wollen. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im DVD-Verkauf und im E-Commerce stellen wir sicher, dass unsere Kunden alle Filme, die oben auf ihrer Wunschliste stehen, schnellstmöglich erhalten", meint Ralf Kleber, Geschäftsführer von Amazon.de.


eye home zur Startseite
michael-23 06. Jul 2005

Heul doch

Dr. Kosh 30. Jun 2005

Die Alterskontrolle per Ausweiskopie ist nicht ausreichend, dazu gibt es genügend...

Sinbad 24. Jun 2005

gerade die mangelnde Verfügbarkeit stört mich. Meist ist genau der Film verliehen, den...

iNsuRRecTiON 24. Jun 2005

Hi, es gab mal bessere Angebote da hat man 10 EUR oder 20 EUR im Monat bezahlt und konnte...

Mehmed aus Kabul 23. Jun 2005

richtige Filme von der UFA und Wien-Film, oder nur diese Kapitalistischen Propaganda...


filesharing-news.de P2P, MP3, DSL, VoIP / 27. Jun 2005

Amazon startet DVD-Verleih

blogmeister.twoday.net / 24. Jun 2005

Amazon vs Amango



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  4. Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 9,99€
  3. 199,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Milliarden-Übernahme

    Google kauft Smartphone-Geschäft von HTC

  2. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  3. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  4. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  5. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  6. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  7. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  8. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  9. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  10. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Open Source und Public review?

    chefin | 07:17

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    hyperlord | 07:12

  3. Re: "Oh Menno, die wollen nicht mit uns Spielen"

    Eheran | 07:09

  4. Re: Awwwww!

    Eheran | 07:03

  5. Re: Beweise?

    jones1024 | 06:51


  1. 07:10

  2. 07:00

  3. 18:10

  4. 17:45

  5. 17:17

  6. 16:47

  7. 16:32

  8. 16:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel