Abo
  • Services:
Anzeige

Endlich auch Speicher-Patch für Tungsten T5 erschienen

Update behebt weitere Fehler im Tungsten T5

Kurz nachdem palmOne endlich einen Patch für den Treo 650 veröffentlicht hatte, womit das Speicherschwund-Problem behoben wurde, ist nun auch ein entsprechender Patch für den Tungsten T5 erschienen. Damit steht dem Anwender nun auch im Tungsten T5 mehr Speicher als bislang zur Verfügung.

Wie beim Treo 650 verändert auch das Update für den Tungsten T5 die Speicherverwaltung, indem die Blockgröße von bisher 512 Byte auf nun 32 Byte verringert wird. Der nutzbare Programmspeicher im Tungsten T5 ist mit 55 MByte deutlich großzügiger dimensioniert als beim Treo 650, der sich mit 22 MByte zufrieden geben muss. Somit waren die Auswirkungen der bisherigen Speicherverwaltung im Tungsten T5 weniger negativ als beim Treo 650, auch wenn es in beiden Fällen mehr als ein halbes Jahr gedauert hat, bis der Hersteller einen Patch anbieten konnte.

Anzeige

In der Praxis führte die bisherige Blockgröße von 512 Byte dazu, dass sich der Speicher für den Anwender verkleinerte, weil vor allem kleine Dateien mehr Speicher belegten als sie eigentlich benötigten. So haben selbst kleine Dateien immer mindestens einen Speicherblock von 512 Byte belegt, so der übrige Speicher innerhalb des Blocks ungenutzt blieb.

Das Update für den Tungsten T5 behebt außerdem Fehler, die bei der Synchronisation großer Datenbanken oder Dateien auftreten können. Weitere Programmfehler wurden in den Geburtstagsfunktionen des Kalenders, in der Suche sowie bei wiederkehrenden Merkzetteln behoben. Der aktuelle Patch umfasst außerdem die Fehlerbereinigungen des Firmware-Upgrades vom Oktober 2004.

Das "Tungsten T5 Update 1.1" steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Die Einspielung des Patches löscht sämtliche Daten auf dem Tungsten T5, so dass ein Backup angelegt werden sollte, bevor die Firmware aktualisiert wird.


eye home zur Startseite
larryc 24. Jun 2005

Hello! Hab gestern meinen T5 gepatched, ich kann nur raten, sichert zuerst alle eure...

Roger 23. Jun 2005

Ich vermute, dass er die kleinere Satzgröße schon hat. Denn bei den Update-Beschreibung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH, Hamburg
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Berlin
  4. MAHLE International GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. 3D-Druckkontrolle gehackt

    Earan | 01:02

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Arkarit | 00:55

  3. Re: Sollen sie Werbeblocker halt aussperren.

    Arkarit | 00:43

  4. Worker einzeln bewegen...

    Baladur | 00:43

  5. Re: Nicht mehr Übersicht? Wurgs...

    ChristianKG | 00:33


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel