Abo
  • Services:

Neues Nvidia-Treiberpaket unterstützt auch GeForce 7800 GTX

ForceWare Release 75 Version 77.72 auch für andere GeForce-Karten interessant

Mit dem neuen GeForce-Treiberpaket ForceWare Release 75 unterstützt Nvidia erstmals PCI-Express-Grafikkarten mit dem neuen GeForce 7800 GTX sowie AGP-Grafikkarten mit dem Low-End-Grafikchip GeForce 6200. Auch für Windows NT und Windows 95/98/ME hat Nvidia das Treiberpaket veröffentlicht, aktualisierte in diesem Fall aber nur die GeForce-6-Treiber.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Release 75 sollen unter Windows 2000 und XP - für die Media Center Edition gibt es das Treiberpaket noch nicht - vom Grafiktreiber auch Dual-Core-CPUs besser genutzt werden. Die OpenGL-2.0-Unterstützung wurde erweitert, zudem profitieren professionelle OpenGL-Anwendungen nun von Quadro-SLI-Grafikkartengespannen und die SLI-Leistung für DirectX- und OpenGL-Anwendungen soll generell verbessert worden sein. Außerdem gibt es - wie von Nvidia im Vorfeld versprochen - mehr Kontrolle über die SLI-Profile.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Im Control Panel lässt sich nun das Triple Buffering für mehr Qualität oder Leistung konfigurieren, neu hinzugekommen sind auch Einstellmöglichkeiten für das neue Transparency Antialiasing sowie das Gamma Correct Antialiasing der GeForce 7800 GTX. Alle Anwendungsprofile werden nun auf derselben Profilseite konfiguriert. Die bestehenden Applikationsprofile können zudem beim nächsten Treiber-Update auf Wunsch behalten oder durch neue von Nvidia ausgetauscht werden. Die Einrichtung von HDTV-Fernsehern soll nun vom TV/Display-Wizard weiter vereinfacht werden.

Zudem können die Desktop-Einstellungen etwa zur Fensterpositionierung und Einrichtung virtueller Desktops mittels NView-Tool nun für alle Nutzer eines Rechners festgelegt werden. Bei den virtuellen Desktops unterstützt NView es nun erstmals, diese bei Mehrschirm-Arbeitsplätzen pro Monitor einzurichten. Unter Windows NT 4.0 muss man ab der Release 75 auf den NView Display Wizard verzichten, bei Windows 95/98/ME steht NVKeystone nicht mehr zur Verfügung.

Für die Treiber selbst verspricht Nvidia unter anderem bessere Unterstützung von hohen Desktop-Auflösungen, selbst einstellbare Display-Timings für TMDS/LVDS-Panels sowie für die Aufgabe etwa auf Fernsehern eine feinere Overscan-Konfiguration und die Möglichkeit zum Underscan. Verbessert worden sein soll die Speicherverwaltung im nicht sichtbaren Bereich des Framebuffers bei 2D-Auflösungen. Auch die Stabilität der GeForce-Treiber soll verbessert und wieder viele in Verbindung mit Spielen und Anwendungen auftretende Probleme beseitigt worden sein.

Für Anfang Juli 2005 hat Nvidia ein Update der Treiber-Release 75 in Aussicht gestellt, mit dem Nvidia eine bessere Kantenglättung dank SLI verspricht - bis zu 16x AA soll dann bei SLI-Gespannen möglich sein. Erst mit einem im Herbst 2005 erscheinenden nächsten großen Treiberpaket sollen sich dann SLI-fähige GeForce-Karten verschiedener Hersteller mixen lassen. Ob dann auch schon andere Mainboard-Chipsätze als die von Nvidia für SLI unterstützt werden, bleibt abzuwarten.

Die neuen Treiber für Windows 2000/XP, Windows NT 4.0 (Voraussetzung: Service Pack 6), Windows 9x/ME und die AMD64/EMT64-kompatiblen 64-Bit-Windows-Versionen Windows Server 2003 x64 Edition und Windows XP Professional x64 Edition finden sich zum Download im Treiberbereich von Nvidia.de. Unter Windows 9x/ME, Windows NT 4.0 und Windows XP MCE lässt sich die GeForce 7800 GTX noch nicht nutzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Bibabuzzelmann 26. Jun 2005

Ups...lol...hirt ist der Link :) http://www.winfuture.de/news,21182.html

Sören 24. Jun 2005

Wär natürlich nicht verkehrt, wenn man so eine supertolle Grafikkarte auch zum normalen...

Runtin 23. Jun 2005

Danke für den Tipp mit der Farbverwaltung. Bin das nervige Problem jetzt auch los.

drmaniac 23. Jun 2005

hätte mich gewundert, wenn es NICHT so wäre ;) "Microsoft stellt den Windows Nachfolger...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /