Abo
  • Services:
Anzeige

SCO setzt auf Open Source

OpenServer 6 kommt mit zahlreichen Open-Source-Paketen

Das streitbare Unternehmen SCO hat jetzt seinen OpenServer in der Version 6 vorgelegt. Laut SCO soll das Betriebssystem eine höhere Produktivität, größere Sicherheit und mehr Flexibilität durch den Einsatz von Open-Source-Technologien bieten. Dabei bleibt der OpenServer abwärtskompatibel zu älteren Applikationen.

Als Basis des SCO OpenServer 6 dient das UNIX System V Release 5 (SVR5), das auch in SCO UnixWare 7 zum Einsatz kommt. Applikationen für OpenServer und UnixWare sollen auch auf dem jeweils anderen System lauffähig sein.

Anzeige

OpenServer 6 wartet unter anderem mit verbesserter Multi-Prozessor-Unterstützung auf und kann nun mit bis zu 32 Prozessoren umgehen. Zudem werden nun Dateigrößen bis zu 1 TByte und ein Hauptspeicher von bis zu 16 GByte unterstützt, der aber um speziellen Speicher erweitert werden kann, so dass Datenbanken bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung gestellt werden können. Auch soll der OpenServer nun besser mit Multi-Threaded-Applikationen umgehen können.

SCO bündelt seinen OpenServer zudem mit umfangreicher Open-Source-Software, darunter MySQL und PostgreSQL, Apache, Mozilla, Tomcat und Samba. Auch KDE 3, Firefox und OpenOffice.org werden angeboten. Auf der anderen Seite führt SCO einen Feldzug gegen Linux und bezeichnet die GPL, unter der einige der oben genannten Softwarepakete stehen, als verfassungswidrig.

Dabei soll OpenServer 6 abwärtskompatibel sein, so dass bestehende Applikationen - auch alte, die für SCO Xenix entwickelt wurden - unter dem SCO OpenServer 6 laufen.

Der SCO OpenServer 6 ist ab sofort erhältlich: in einer Starter-Edition für 599,- Euro und einer Enterprise-Edition für 1.399,- Euro. Die Starter-Edition kommt mit einer Lizenz für zwei Nutzer und unterstützt maximal einen Prozessor sowie 1 GByte Speicher. Die Enterprise-Edition kommt mit Lizenzen für zehn Nutzer und unterstützt bis zu 4 GByte Arbeitsspeicher sowie bis zu vier Prozessoren.


eye home zur Startseite
PT2066.7 23. Jun 2005

Benötigst Du Support ? Benötigst Du Software, die nicht "frei" ist ? Schaue Dir mal bei...

PT2066.7 23. Jun 2005

Auch ich habe mir damals die Version 2.4e geholt und war auf anhieb begeistert. Ich hatte...

SH 23. Jun 2005

Wenn sie die GNU GPL nicht akzeptieren, so gilt da für alle OpenSource-Pakete, die unter...

Tach 23. Jun 2005

sind die Bekloppten, die das kaufen, denn sie wissen nicht, was sie tun.

Nibbler 23. Jun 2005

Super! *ROFL*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. TWT GmbH Science & Innovation, Stuttgart, München, Ingolstadt
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)

Folgen Sie uns
       


  1. TK-Marktstudie

    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

  2. Messenger

    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  3. ZBook x2

    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

  4. Krack-Angriff

    Kein Grund zur Panik

  5. Electronic Arts

    Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

  6. EU-Urheberrechtsreform

    Streit über Uploadfilter und Grundrechte

  7. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  8. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  9. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  10. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Whatsapp kopiert nur noch von Telegram...

    slead | 11:37

  2. Re: Alleine auf Grund der zurückgehaltenen Studie....

    Yash | 11:36

  3. Re: Deutsche Konkurenz

    RvdtG | 11:36

  4. Re: [unterstützen] keinerlei unverschlüsselten...

    ulink | 11:35

  5. Re: Und Upload per Livestream vom Handy?

    Sysiphos | 11:34


  1. 11:21

  2. 11:09

  3. 11:01

  4. 10:48

  5. 10:46

  6. 10:20

  7. 09:01

  8. 08:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel