Abo
  • Services:

Externe Festplatte mit Fingerabdruck-Kontrolle

LaCie stellt "SAFE Mobile"-Festplatten mit biometrischer Zugriffskontrolle vor

LaCie hat die "SAFE Mobile"-Festplatten mit einer biometrischen Erkennung des Fingerabdrucks vorgestellt - erst wenn dieser mit dem gespeicherten Muster übereinstimmt, sollen die gespeicherten Daten genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Technologie zur Erkennung ist integriert, so dass keine Installation auf dem Hostcomputer erforderlich ist. Der Finger wird einfach über den Sensor bewegt, um die an einen PC oder Mac angeschlossene LaCie-SAFE-Mobile-Festplatte zu entsperren. Bis zu fünf Benutzer können mit benutzerdefinierten Zugriffsrechten (Lese- und Schreibberechtigung oder nur Leseberechtigung) registriert werden. Die erstmalige Einrichtung der User ist allerdings nur mit Mac- oder PC-Systemen und einer mitgelieferten Software möglich.

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Durch die Integration des bewegungssensitiven Fingerabdrucksensors sollen auch die Missbrauchsrisiken vermindert werden. Die Bewegung eines Fingers über den Sensor löscht sofort alle Spuren des Abdrucks, d.h., dieser kann dann von unautorisierten Nutzern nicht dupliziert werden.

LaCie-SAFE-Mobile-Festplatten werden mit Kapazitäten von 40 oder 80 GByte ausgeliefert und arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 5.400 U/min und einem 8 MByte großen Cache. Die Stromversorgung erfolgt per USB-2.0-Anschluss. Das Gehäuse misst 138 x 80 x 25 mm und wiegt samt Platte 200 Gramm. Das 40-GByte-Gerät kostet knapp 150,- US-Dollar, die 80-GByte-Version knapp 200,- US-Dollar. Europäische Preise stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€
  3. 119,90€

alxmy 23. Jun 2005

Das Handbuch von LaCie meint zu der Frage "Kann ich das Gehäuse des Laufwerks offnen, die...

MA 23. Jun 2005

wird Dir demnächst sowieso das Tragen von Handschuhen verbieten. Oberotto Chili könnte ja...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /