Abo
  • Services:

NEC entwickelt Supercomputer der Zukunft

Erster Petaflop-Rechner soll 2010 seinen Dienst aufnehmen

NEC soll im Auftrag des japanischen Ministeriums für Bildung, Kultur, Sport und Wissenschaft (MEXT) eine "IT-Infrastruktur der Zukunft" entwickeln. Hinter dem unscheinbaren Projektnamen verbirgt sich der Forschungsauftrag zur Entwicklung des ersten Supercomputers mit einer Rechenleistung von mehr als 1 PFlop/s (Petaflops), also mehr als eine Billiarde Berechnungen pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC Projekt soll dazu eine neue Technik zur optischen Signalübertragung zwischen CPU und Speicher entwickeln, die die herkömmliche elektrische Signalübertragung ersetzen soll. Eine Hochgeschwindigkeitsübertragung der Daten zwischen CPU und dem Hauptspeicher sei der Schlüssel für eine hohe Anwendungsleistung auf technisch-wissenschaftlichen Simulationen, so NEC.

Stellenmarkt
  1. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München

Je Prozessor will NEC 1.000 Signalwege mit einer Bandbreite von mehr als 20 GByte pro Sekunde realisieren. Auf diese Weise soll die Übertragungsgeschwindigkeit auf insgesamt mehr als 20 TByte pro Sekunde und CPU gesteigert werden, rund 20-mal schneller als die aktuelle Technik.

Das Projekt soll als Kern für den Ausbau der IT-Infrastruktur in Japan dienen - sowohl für die Grundlagenforschung als auch für die industrielle Produktentwicklung in Bereichen wie neue Materialien, Arzneimittelforschung, Automobil- und Luftfahrtindustrie.

Zum Vergleich: Der derzeit schnellste Supercomputer der Welt, IBMs BlueGene/L, kommt auf eine Rechenleistung von 136,8 TFlop/s und soll im Vollausbau bis zu 360 TFlop/s erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 179,00€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  4. 177,00€

nemesis 23. Jun 2005

Der Vorteil daran ist doch, man hat fließend warmes Wasser und braucht sich im Winter...

MK 22. Jun 2005

...stimmt! Sie sind nicht mehr aufzuhalten! ;) P.S.: Zim wie in "Invader Zim"?

Code-Reaper 22. Jun 2005

^^ is kommt nicht nur auf die Größe an sondern auf die Technik ;D

Der_Hexer 22. Jun 2005

Also der Earth-Simulator macht berechnungen fürs Wetter... Seh ich nich so sehr als...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /