Abo
  • Services:

Google dementiert Pläne zu PayPal-Konkurrent

Bestehende Bezahlmöglichkeiten von Google-Funktionen werden erweitert

Vor einigen Tagen hatte das Wall Street Journal mit Verweis auf gut unterrichtete Quellen berichtet, dass Google noch in diesem Jahr einen Online-Bezahldienst starten werde, der als Konkurrenz zu eBays PayPal fungiert. Der Google-Chef, Eric Schmidt, hat diese Pläne nun dementiert und stellte klar, dass die Bezahlmöglichkeiten für Werbetreibende und Webseitenanbieter hingegen ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Eric Schmidt, CEO von Google, stellte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters klar, dass der Suchmaschinenbetreiber nicht an einem Konkurrenten zu eBays Online-Bezahldienst PayPal arbeite. Vielmehr wolle das Unternehmen die Bezahlmodalitäten für Werbetreibende und Anbieter von Webseiten ausweiten. Dabei schließt Schmidt aber ausdrücklich aus, dass darüber Zahlungen von Kunde zu Kunde möglich sein werden, wie es etwa PayPal anbietet.

Demnach werden lediglich Google-Funktionen von diesen Erweiterungen profitieren, wie etwa der weiterhin im Probebetrieb laufende Dienst Google Video, über den Google-Nutzer Videoinhalte gegen Gebühr anbieten können. Weitere Details dazu wollte der Google-Chef jedoch noch nicht nennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

halbschlauer 22. Jun 2005

möchte wissen welcher Idiot 1 GB an Mails aufbewahrt

ip (Golem.de) 22. Jun 2005

das stimmt so nicht ganz. Heise beruft sich in seiner Meldung auf Medienberichte, ohne...

derdings 22. Jun 2005

http://www.heise.de/newsticker/meldung/60913 bestätigt? ok, jetzt bin ich verwirrt ...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /