Abo
  • Services:
Anzeige

KOffice unterstützt als erste Office-Suite OpenDocument

Neue Version kommt mit Bildbearbeitung und Datenbank-Front-End

Die freie Office-Suite KOffice ist jetzt in der Version 1.4 erschienen, die mit Krita und Kexi erstmals auch eine Bildbearbeitung und ein Datenbank-Front-End umfasst. Zudem ist KOffice 1.4 die erste Office-Suite, die in einer stabilen Version das OpenDocument-Format der OASIS unterstützt, das auch OpenOffice.org 2.0 verwenden wird.

Neu in KOffice 1.4 ist die Bildbearbeitung Krita, die sich zum Zeichnen oder Nachbearbeiten von Fotos eignen soll. Krita wartet mit einem recht einfachen Benutzer-Interface auf und bietet die notwendigen Basisfunktionen zur Bildbearbeitung.

Anzeige

Ebenfalls neu ist Kexi, das als Pendant zu Microsoft Access, Filemaker und Oracle Forms positioniert wird. So soll es Kexi erlauben, Datenbank-Schemata zu erstellen, Daten in eine Datenbank einzugeben oder Datenbanken abzufragen. Zudem lassen sich Formulare anlegen, die eine individuelle Sicht auf die Daten ermöglichen. Alle Datenbankobjekte - Tabellen, Abfragen und Formulare - speichert Kexi selbst in einer Datenbank. Dabei bringt Kexi selbst SQLite mit, unterstützt aber auch PostgreSQL und MySQL.

Darüber hinaus wartet KOffice 1.4 mit einem komplett neu geschriebenen Excel-Filter für KSpread auf, der das Zusammenspiel mit der Tabellenkalkulation Microsoft Excel erheblich vereinfachen soll. Auch wurde KSpread ein Kalender-Plug-In spendiert und Unterstützung für Tabellen von rechts nach links hinzugefügt.

Auch KChart zum Erstellen von Diagrammen wurde erheblich verbessert und wartet mit Exporten für PNG- und SVG-Grafiken auf. Zudem unterstützt es nun lineare und logarithmische Skalen und bietet eine Druckfunktion.

Die Textverarbeitung KWord wurde mit einer neuen Rechtschreibprüfung versehen, die deutlich schneller zu Werke geht als in KOffice 1.3. Dabei setzt Kword auf "aspell", so dass die Rechtschreibprüfung in rund 70 Sprachen zur Verfügung steht. Hinzu kommt ein neuer Import-Filter für WordPerfect.

KPresenter, das Präsentationsprogramm von KOffice, versteht sich nun auf das Konzept der "Master Pages", verfügt über neue Dialoge und bietet die Möglichkeit, die Auswahl und Reihenfolge der Folien für eine Präsentation anzupassen.

KOffice 1.4 kann im Quelltext oder in Form von Binärpaketen für Madriva Linux 10.2, Kubuntu, Red Hat 8, RHEL 3 und 4 sowie Fedora Core 3 und 4 unter koffice.org heruntergeladen werden. Zudem steht die Live-CD Klax in einer entsprechenden Version mit KOffice 1.4 zum Download bereit.


eye home zur Startseite
audi666 22. Jun 2005

Ich hab es mit paar "Textdateien" getestet. Hat da einwandfrei funktioniert, sah in...


Bernds Blog / 23. Jun 2005

KOffice 1.4 mit OASIS OpenDocument



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  2. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  3. SKF GmbH, Schweinfurt
  4. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Muhaha | 23:34

  2. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    Rulf | 23:33

  3. Re: ich benutz keinen blocker

    blacksheeep | 23:31

  4. Re: Angeber-Specs

    HibikiTaisuna | 23:31

  5. Re: Einstieg irrefürend

    Das... | 23:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel