Abo
  • Services:
Anzeige

KOffice unterstützt als erste Office-Suite OpenDocument

Neue Version kommt mit Bildbearbeitung und Datenbank-Front-End

Die freie Office-Suite KOffice ist jetzt in der Version 1.4 erschienen, die mit Krita und Kexi erstmals auch eine Bildbearbeitung und ein Datenbank-Front-End umfasst. Zudem ist KOffice 1.4 die erste Office-Suite, die in einer stabilen Version das OpenDocument-Format der OASIS unterstützt, das auch OpenOffice.org 2.0 verwenden wird.

Neu in KOffice 1.4 ist die Bildbearbeitung Krita, die sich zum Zeichnen oder Nachbearbeiten von Fotos eignen soll. Krita wartet mit einem recht einfachen Benutzer-Interface auf und bietet die notwendigen Basisfunktionen zur Bildbearbeitung.

Anzeige

Ebenfalls neu ist Kexi, das als Pendant zu Microsoft Access, Filemaker und Oracle Forms positioniert wird. So soll es Kexi erlauben, Datenbank-Schemata zu erstellen, Daten in eine Datenbank einzugeben oder Datenbanken abzufragen. Zudem lassen sich Formulare anlegen, die eine individuelle Sicht auf die Daten ermöglichen. Alle Datenbankobjekte - Tabellen, Abfragen und Formulare - speichert Kexi selbst in einer Datenbank. Dabei bringt Kexi selbst SQLite mit, unterstützt aber auch PostgreSQL und MySQL.

Darüber hinaus wartet KOffice 1.4 mit einem komplett neu geschriebenen Excel-Filter für KSpread auf, der das Zusammenspiel mit der Tabellenkalkulation Microsoft Excel erheblich vereinfachen soll. Auch wurde KSpread ein Kalender-Plug-In spendiert und Unterstützung für Tabellen von rechts nach links hinzugefügt.

Auch KChart zum Erstellen von Diagrammen wurde erheblich verbessert und wartet mit Exporten für PNG- und SVG-Grafiken auf. Zudem unterstützt es nun lineare und logarithmische Skalen und bietet eine Druckfunktion.

Die Textverarbeitung KWord wurde mit einer neuen Rechtschreibprüfung versehen, die deutlich schneller zu Werke geht als in KOffice 1.3. Dabei setzt Kword auf "aspell", so dass die Rechtschreibprüfung in rund 70 Sprachen zur Verfügung steht. Hinzu kommt ein neuer Import-Filter für WordPerfect.

KPresenter, das Präsentationsprogramm von KOffice, versteht sich nun auf das Konzept der "Master Pages", verfügt über neue Dialoge und bietet die Möglichkeit, die Auswahl und Reihenfolge der Folien für eine Präsentation anzupassen.

KOffice 1.4 kann im Quelltext oder in Form von Binärpaketen für Madriva Linux 10.2, Kubuntu, Red Hat 8, RHEL 3 und 4 sowie Fedora Core 3 und 4 unter koffice.org heruntergeladen werden. Zudem steht die Live-CD Klax in einer entsprechenden Version mit KOffice 1.4 zum Download bereit.


eye home zur Startseite
audi666 22. Jun 2005

Ich hab es mit paar "Textdateien" getestet. Hat da einwandfrei funktioniert, sah in...


Bernds Blog / 23. Jun 2005

KOffice 1.4 mit OASIS OpenDocument



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  3. Deloitte, Berlin
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Link

    xeneo23 | 02:41

  2. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    sofries | 02:22

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    berritorre | 02:13

  4. Re: Abmahnanwälte dürften sich freuen

    p4m | 02:12

  5. Re: Drohnenkrieg ist aber sicher nur solange ok

    Oh je | 02:08


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel