Abo
  • Services:
Anzeige

Test: GeForce 7800 GTX - teils fixer als Vorgänger mit SLI

Anzeige

Fazit:
G70-Demo Luna: Fast Final-Fantasy-Filmqualität
G70-Demo Luna: Fast Final-Fantasy-Filmqualität
Mit dem GeForce 7800 GTX hat Nvidia einen würdigen Nachfolger für den GeForce 6800 Ultra vorgestellt, der deutlich mehr Leistung als sein Vorgänger, aber auch keine Wunder bietet. Das nur den PCI-Express-Steckplatz belegende Referenzmodell lief mit hörbarem, aber leisem und unaufdringlichem Lüftergeräusch. Die Karte ist in der Regel auch einzeln schnell genug für aktuelle Spiele. Nur Fans von 1.600 x 1.200 Bildpunkten bei vollen Details, HDR-Rendering und/oder Kantenglättung werden sich mehr Leistung wünschen und vielleicht mit zwei 7800 GTX liebäugeln - ohne einen schnellen Prozessor werden diese aber unterfordert sein, ein Problem, was mitunter schon mit einer 6800-Ultra-Karte auftreten kann.

G70-Demo Mad Mod Mike - HDR mit Kantenglättung
G70-Demo Mad Mod Mike - HDR mit Kantenglättung
Für das SLI-Gespann werden aber nur wenige knapp 1.100,- Euro ausgeben wollen. Wer bereits eine GeForce 6800 Ultra sein Eigen nennt, muss mit der Markteinführung der 7800-GTX-Karten nicht in Depressionen verfallen, denn mit einer zweiten, hoffentlich bald etwas günstiger werdenden GeForce 6800 Ultra und einem SLI-Mainboard liegt man von der 3D-Leistung her meist über einer einzelnen 7800 GTX. Man darf gespannt sein, wie sich ATIs für Juli 2005 erwarteter GeForce-7800-GTX-Konkurrent R520 gegen Nvidias neuen Platzhirsch schlägt - die Radeon X850 XT PE kann Nvidia nur bei Half-Life 2 nicht in jedem Fall einholen.

Ein Blick auf Valves Auswertung der Hardware-Basis der Spieler holt einen übrigens schnell auf den Boden der Tatsachen zurück: Unterklasse- und Mittelklasse-Grafikchips sind deutlich in der Überzahl. Die meisten Kunden werden also eher darauf warten, dass mit der Einführung der neuen Oberklasse die bisherigen Produkte günstiger werden. So hat Nvidia auch in Aussicht gestellt, dass in Zukunft Nforce4-SLI-Boards schon ab 80,- Euro und SLI-fähige GeForce-6600-GT-PCI-Express-Karten pro Stück nur noch 150,- Euro kosten werden. Die Preise für die AGP-Karten mit Nvidias erfolgreichem Mittelklasse-Chip dürften ähnlich sinken. Wer also ohne viel Geld auszugeben sinnvoll aufrüsten will, muss nicht mehr warten. Neue Mittelklasse-Chips auf Basis der G70-Architektur dürften erst im dritten oder vierten Quartal 2005 folgen.

 Test: GeForce 7800 GTX - teils fixer als Vorgänger mit SLITest: GeForce 7800 GTX - teils fixer als Vorgänger mit SLI 

eye home zur Startseite
mephi 25. Jul 2005

Also da hat wer fest geschlafen... nur zur info bei hl2 und css bist von game aus...

Pauschi 24. Jun 2005

Wie viel soll die GeForce 7800 GTX denn Kosten?

iNsuRRecTiON 24. Jun 2005

Hi, ok, dann bitte auch bei der R520 von ATI so ausführlich testen, danke ;-) MfG CYA...

Stebs 23. Jun 2005

Hmm stimmt, Single-Link geht bis 1920x1200, aber, soweit ich mich da an einen Artikel...

Test 23. Jun 2005

Zwar verbraucht die neue GeForce 7800 GTX etwas weniger Energie als sein Vorgänger unter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Qimia GmbH, Köln
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Bauernfängerei

    DAUVersteher | 05:43

  2. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    picaschaf | 05:01

  3. Anonym und Internet gibt es nicht..

    mcmrc1 | 04:32

  4. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  5. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel