Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: MotoGP 4 - Neues Motorrad-Highlight für die PS2

Namco setzt populäre Rennspielreihe fort

Für Motorrad-Fans ist die MotoGP natürlich ein Begriff - sie stellt so etwas wie die Königsklasse unter den motorisierten Zweiradfahrern dar. Bereits zum vierten Mal bringt Namco nun die offizielle Simulation zur Rennreihe exklusiv für die PlayStation 2 in den Handel. Diesmal wurde vor allem der Umfang deutlich erweitert.

MotoGP 4 (PS2)
MotoGP 4 (PS2)
Neben der namensgebenden MotoGP kann jetzt auch mit Motorrädern der 250er- und 125er-Rennklassen angetreten werden. Fans dürfen sich aber vor allem mal wieder über die Originalfahrer und -Teams der Saison 2004 freuen - nicht nur bekannte Stars wie Valentino Rossi und Sete Gibernau sind dabei, auch sämtliche Feuerstühle der Marken Honda, Suzuki, Yamaha und Ducati stehen natürlich zur Auswahl.

Anzeige

MotoGP 4
MotoGP 4
Anfänger sollten zunächst ein paar Trainingsrunden drehen und sich danach auf den Arcade-Modus festlegen - im Simulationsbetrieb ist MotoGP 4 wieder nur etwas für wirkliche Rennspielexperten. Da wird der kleinste Fehler nicht verziehen - einmal zu viel Gas gegeben und das Hinterrad bricht aus oder die Kurvenfahrt endet neben der Strecke. Setzt dann noch Regen ein, wird es wirklich zu einer absoluten Herausforderung, überhaupt ins Ziel zu kommen. Dank der sehr direkten, feinfühligen Steuerung dürfte eben das versierte Spieler aber freuen - mit viel Übung ist hier alles möglich, das Fahrgefühl lässt kaum Wünsche übrig.

MotoGP 4
MotoGP 4
Neben der Meisterschaft wurden wieder einmal unzählige "Missionen" eingebaut, die allerdings meist demselben Schema folgen: Da muss dann eine bestimmte Rundenzeit geschlagen oder ein neuer Geschwindigkeitsrekord aufgestellt werden. Werkstatt-Fans schrauben an den Tuning-Optionen herum und passen das eigene Bike der jeweiligen Asphaltpiste an. Unterhaltsam ist zudem das Freischalten neuer Fahrer und Extras durch das erfolgreiche Absolvieren von Rennen.

MotoGP 4
MotoGP 4
Optisch sieht das Ganze recht gut aus, auch das Geschwindigkeitsgefühl stimmt; die Unterschiede zum Vorgänger sind aber dennoch recht minimal. Einzig bei der Animation der Fahrer und den Wettereffekten können deutliche Verbesserungen wahrgenommen werden.

Der Multiplayer-Modus wurde ebenfalls erweitert: Neben einem Splitscreen-Modus werden unter anderen auch LAN-Duelle für bis zu insgesamt acht Leute unterstützt.

Fazit:
Ganz klar: Wer den Vorgänger bereits besitzt, muss sich ernsthaft fragen, ob er wirklich das Geld für MotoGP 4 investieren sollte. Neueinsteiger können derzeit allerdings keine bessere Motorradsimulation für die PS2 erwerben: Die unterschiedlichen Spielmodi fordern Einsteiger und Profis gleichermaßen, die Technik ist gelungen und das Fahrgefühl klasse.


eye home zur Startseite
nicky69 12. Aug 2006

Jeder Motorradfan kennt natürlich die MotoGP. Mit diesem Spiel hat namco wieder ein top...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Auch an den Arbeitsplatz und Rad-Pendler denken!

    GenXRoad | 20:56

  2. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44

  3. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    robinx999 | 20:35

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 20:28

  5. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    Lapje | 20:23


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel