Abo
  • Services:

Cisco steigt in den Middleware-Markt ein

Cisco gründet neuen Geschäftsbereich "Application-Oriented Networking"

Cisco stellt mit "Application-Oriented Networking" (AON) einen neuen Geschäftsbereich auf, der sich mit Middleware-Software beschäftigen soll. Damit stellt sich das vornehmlich bei Netzwerkprodukten engangierte Unternehmen Cisco klar gegen Softwarehäuser, die bislang Middleware-Messaging-Lösungen entwickelt und vertrieben haben und sozusagen eine Stufe hinter den Netzwerkprodukten zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Cisco stellte auf seiner Kundenkonferenz in Las Vegas erste Produkte aus der AON-Gruppe vor, die das Unternehmen auch außerhalb vom Netzwerkgeschäft gut im Markt positionieren sollen.

Stellenmarkt
  1. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  2. Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen GmbH, Villingen-Schwenningen

Die AON-Module sollen - so stellt es zumindest Cisco dar - das "Netzwerk die Sprache der Applikationen sprechen" lassen und ein eingebautes intelligentes Messaging-Routing-System beihalten, das applikationsorientierte Kommunikation im Netzwerk erlaubt. Cisco nennt das Ganze gar ein "Enterprise Nervous System (ENS)", also ein unternehmensweites Nervensystem. Das ENS soll Routing von Applikationsnachrichten im Netzwerk erlauben und diese ähnlich wie Low-Level-Datenpakete managebar machen.

Cisco verspricht, dass man für AON das vorhandene Netzwerk verwenden könne und auch keine Änderungen an bestehenden Applikationen notwendig seien. Die ersten Produkte umfassen AON-Module für Data-Center-Switches und für Router, die in Zweigstellen eingesetzt werden.

IBM, SAP, EDS, SAIC, TIBCO Software, Verisign und weitere Unternehmen kündigten bereits ihre Unterstützung für Ciscos Lösung an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /