Abo
  • Services:
Anzeige

W3B-Studie: T-Online Musicload weit vor Apples iTunes

Digitale Musik im Trend: Marktpotenziale steigen

Im April/Mai 2005 führte Fittkau und Maaß zum 20. Mal die WWW-Benutzer-Analyse W3B durch. Über 100.000 Internetnutzer wurden befragt. Die W3B-Sonderstudie "Musik im Internet" untersuchte dabei Nutzer und Nutzung von Musikdateien, den Umgang mit kostenfreien und kostenpflichtigen Download-Möglichkeiten sowie genutzte Soft- und Hardware.

Den Ergebnissen der Studie zufolge hört bereits die Hälfte der Internetnutzer häufig oder gelegentlich Musik "per Datei". Hierfür greifen immer mehr auf kostenpflichtige Download-Möglichkeiten zurück. Am häufigsten wird den Ergebnissen der Befragung nach überraschenderweise T-Onlines Musicload genutzt, gefolgt vom itunes Music Store von Apple.

Anzeige

Auch bei der Hardware zeichnen sich beachtliche Potenziale ab: Jeder dritte WWW-Nutzer besitzt schon einen tragbaren MP3-Player bzw. Digital Audio Player; immerhin 9 Prozent planen eine Anschaffung im kommenden Halbjahr.

Immer mehr Nutzer zahlen für kostenpflichtige Downloads. Dabei sind aus Nutzersicht nicht allein die kostenfreien Musik-Download-Möglichkeiten im Internet attraktiv: Jeder vierte deutschsprachige Internetnutzer ist am Online-Kauf von Musikdateien interessiert, jeder zehnte hat schon mindestens einmal Musikstücke im Internet gekauft.

Die Studie "Musik im Internet" ist eine Sonderauswertung der 20. WWW-Benutzer-Analyse W3B. Sie kostet 900,- Euro zzgl. MwSt. und kann ab 27. Juni 2005 direkt bei Fittkau & Maaß bestellt werden.


eye home zur Startseite
nasenbär 25. Mai 2006

Hallo, habe mir heute auch Music DRM / WMA runtergeladen und wollte es auch gleich auf...

Nein! 22. Jun 2005

128kBit-wma entsprechen ungefaehr Ist eher umgekehrt: 160 kbs MP3 entspricht 192 kbs WMA.

Filip Hahn 22. Jun 2005

Das ist nicht wahr! Die Songs lassen sich ohne größere Schwierigkeiten (CD brennen, mp3...

jello 22. Jun 2005

faktisch falsch: bei den iPod-spots wird mittlerweile am ende immer "iPod + iTunes...

Jens Krahe 22. Jun 2005

Hallo, ich gehe davon aus, das musicload die Zahlen gekauft hat. Die fahren ja Ständig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. Gentherm GmbH, Odelzhausen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Retrofit Kit

    Alte MacOS-Versionen für APFS fit machen

  2. Porto Santo

    Renault will Elektroinsel schaffen

  3. LED-Lampen

    Computer machen neues Licht

  4. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  5. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  6. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  7. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  8. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  9. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  10. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Datenbanken, Container, Virtuelle Server...

    DetlevCM | 07:16

  2. Re: Palim palim

    Mett | 07:15

  3. Das Tempo ist nicht das einzige Drama

    geraldo66 | 07:12

  4. Re: Danke für die Offenlegung

    acl | 07:11

  5. Re: Natürlich muss es gesetzlich reguliert werden

    drudenfuss | 07:07


  1. 07:25

  2. 07:14

  3. 07:00

  4. 21:26

  5. 19:00

  6. 17:48

  7. 16:29

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel