Trotz verschärfter Dialer-Regeln - Betrügereien gehen weiter

Betrüger versuchen es per Handy-Bezahlung und klassischen Lastschriftverfahren

Mit neuen Maschen versuchen Betrüger weiterhin, unbedarfte Internetnutzer in die Irre zu führen, nachdem seit vergangener Woche verschärfte Regeln für das Anbieten von Dialern verbindlich sind. Mit Hilfe neuer Methoden werden Kunden Zugangsdaten nach einer Bezahlung per Handy-Rechnung oder per Banküberweisung versprochen, wobei die tatsächlichen Kosten verschleiert oder auch gar nicht genannt werden, da es sich nicht um Einmalzahlungen, sondern um Abonnements handelt.

Artikel veröffentlicht am ,

alte Version
alte Version
An die versprochenen Inhalte von FastGame.de und Vornamen.de gelangt man erst, nachdem man sich mit seiner Handy-Nummer anmeldet und damit - ohne es so recht zu ahnen - ein Abonnement zu bezahlen hat. Der betreffende Dialog suggeriert, dass dabei eine einmalige Gebühr anfalle, die beispielsweise 4,99 Euro oder 9,99 Euro beträgt. Das betreffende HandyPay-Fenster erwähnt dann ein ominöses Buchungsintervall, wohinter sich eben das Abo verbirgt. In beiden Fällen wird die Summe alle 3 Tage fällig.

Inhalt:
  1. Trotz verschärfter Dialer-Regeln - Betrügereien gehen weiter
  2. Trotz verschärfter Dialer-Regeln - Betrügereien gehen weiter

alte Version
alte Version
Dies bedeutet, dass alle 3 Tage die genannte Summe abgebucht wird. Dadurch fallen schnell monatliche Kosten von weit über 100,- Euro an. Nach der Angabe der Handy-Nummer wird eine noch kostenlose SMS an diese Nummer versandt. Sobald man sich dann mit den darin enthaltenen Zugangsdaten im Internet anmeldet, werden die oben genannten Gebühren sofort von der Handy-Rechnung abgebucht und man hat das Abo bestellt.

alte Version
alte Version
Eine andere Masche findet man auf der Webseite hausaufgaben.de, worüber Vorlagen für Schulaufsätze und Ähnliches feilgeboten werden sollen. Hier landet man nicht in einem HandyPay-Fenster, stattdessen gibt es einen umfangreichen Registrierungsdialog, wo man zur Bezahlung neben seiner kompletten Anschrift seine Bankverbindung für eine Einzugsermächtigung angeben muss. Als Preis wird hier 1,- Euro angegeben, gepaart mit der Formulierung "3 Tage Vollzugang", was ebenfalls verschleiern soll, dass es sich hierbei um ein Abo handelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Trotz verschärfter Dialer-Regeln - Betrügereien gehen weiter 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Yvon Michel 29. Jun 2005

und wieso funktioniert diese Art von bezahlen nicht mit Handy mit Karten sondern nur mit...

Stefan Steinecke 22. Jun 2005

http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,361529,00.html

Benutzer 22. Jun 2005

Ähm, nix GTK, das ist Windoof. Primitiv und angestaubt, aber das ist nunmal state-of-the...

MrAnderson 22. Jun 2005

Muss ich echt mal sagen! Das Prinzip der Bezahlung von Online-Inhalten ist ja nichts...

Lars 21. Jun 2005

Ähm... ich für meinen Teil eigentlich schon (aber mit opt-out Option).



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /