Abo
  • Services:

T-Online senkt DSL-Preise um teilweise über 60 Prozent

Flatrate für T-DSL 1000 und 2000 für 14,95 Euro im Monat

T-Online überarbeitet seine DSL-Tarife und senkt die Preise ab dem 4. Juli 2005 um teilweise mehr als 60 Prozent. Künftig will T-Online vier DSL-Tarife anbieten und mit der neuen Struktur das Angebot einfacher und transparenter gestalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Flatrate-Tarif "T-Online dsl flat classic" kommt ohne Zeit- und Volumenbeschränkung aus und gilt in Verbindung mit T-DSL 1000 oder 2000. Der Preis liegt bei monatlich 14,95 Euro. Bisher verlangte T-Online für eine T-DSL-2000-Flatrate monatlich 39,95 Euro.

Stellenmarkt
  1. AMS Marketing Service GmbH, München
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Deutlich günstiger ist der Tarif "T-Online dsl volume" für 9,95 Euro im Monat, der volumenabhängig abgerechnet wird und nur 3.000 MByte Download-Volumen pro Monat beinhaltet. Ein vergleichbares Angebot kostete bei T-Online bislang 16,95 Euro.

Der niedrigste Tarif im neuen T-Online-Portfolio ist der Tarif "T-Online dsl start" für 4,95 Euro im Monat. Er enthält 30 Onlinestunden pro Monat und richtet sich an Nutzer, die nur gelegentlich ins Netz gehen.

Neu ist der Tarif "T-Online dsl flat max", der auch mit T-DSL 6000 genutzt werden kann, was T-Online ab Anfang Juni anbieten will. Dazu gehört auch eine exklusiv für "T-Online dsl flat max"-Kunden reservierte Hotline, die ein "besonders hohes Serviceniveau" bieten soll. Für den Tarif berechnet T-Online 29,95 Euro pro Monat.

Kunden, die den großen Max-Tarif wählen, erhalten zudem ein 1-GByte-Postfach mit insgesamt 50 E-Mail-Adressen und unbegrenzter Speicherdauer. Mit dabei ist auch der "T-Online Spamschutz Plus", ein erweiterter und konfigurierbarer Spam-Filter. Darüber hinaus können die Kunden insgesamt 550 MByte Webspace im T-Online-Mediencenter zur Ablage von Fotos, Filmen oder anderen Dateien nutzen.

Die neuen Tarife können von Neukunden ab dem 4. Juli 2005 bestellt werden. Bestandskunden können ab dem 4. Juli 2005 ebenfalls auf die neuen Tarifkonditionen wechseln, unabhängig von bestehenden Vertragslaufzeiten - entweder über das Kundencenter oder telefonisch unter 0180 5305000. Für die neuen Tarife gilt allerdings eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten, die sich um weitere zwölf Monate verlängert, wenn der Kunde zuvor nicht gekündigt hat.

Trotz der enormen Preissenkung sind andere Anbieter deutlich billiger, selbst die T-Online-Marke Congster hat eine Flatrate bis hin zu T-DSL 3000 für 9,99 Euro im Angebot.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins 24,99€)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Jean 26. Jun 2005

Was würdet Ihr über eine echte ISDN Flat fürs Internet (gab es schon mal) und...

Rolf Scheurer 23. Jun 2005

Tja, zu spät, habe im Mai bereits gewechselt, wie zig-Tausende andere auch. Wer zu spät...

Fyn 23. Jun 2005

Ohne Zwangsbündelung mit einem Telefonanschluss würdest du dann für den DSL-Anschluss...

NuT 23. Jun 2005

Nein einen Link hab ich dazu leider nicht, aber die meldung mit dem Verbot per Gericht...

Dezorian 22. Jun 2005

Vielen Dank für Eure Hilfe. Also hol ich mir das teurere Gerät (Was mich ja nichts...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /