• IT-Karriere:
  • Services:

Sin 2 - Rituals Kult-Shooter wird fortgesetzt

Offizielle Vorstellung voraussichtlich am 4. Juli 2005

Ende 1998 wartete Ritual Entertainment mit einem auf der Quake-2-Engine basierenden Shooter namens Sin auf, der dank großen Drucks durch den Publisher Activision neue Maßstäbe in Sachen Bugs setzte. Wegen der schnell nachgeschobenen Patches, seiner Interaktivität und der robusten Mehrspieler-Unterstützung wurde das Spiel aber dennoch zum Kult und als erster Shooter gar verfilmt. Mit einem Zähler und einem fiktiven Pharma-Unternehmen scheint Ritual nun die Werbetrommel für einen von Fans lang erhofften Sin-Nachfolger zu starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Countdown auf der Ritual.com in Richtung 4. Juli 2005, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, zählt, verlinkt www.sin2.com seit kurzem auf die Website von Legion Pharma. Diese fiktive Firma dreht sich um Biotechnologie-Produkte, listet im Aufsichtsrat Personen aus der Hintergrundgeschichte des ersten Spiels und wartet mit einem kleinen Rätsel auf, dessen Ergebnis "Elexis is back" lautet. Elexis Sinclair war die für eine gefährliche Droge verantwortliche Gegenspielerin des vom Spieler zu steuernden Ermittlers John Blade.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf

Konkrete Infos zu Sin 2 fehlen zwar noch, doch der Ritual-Zähler deutet darauf hin, dass Sin-Fans und Shooter-Interessierte nicht mehr lange bis zur Ankündigung warten müssen. Da Ritual Mitte Juni 2005 mit der Suche nach Spieletestern begonnen hatte, darf man gespannt sein, wann das Spiel fertig sein soll. Bisher hat Ritual bei seinen Spielen auf die Quake-2- bzw. Quake-3-Engines von id Software gesetzt, vielleicht ist es bei Sin 2 ja die Doom-3-Engine?

Für möglichst realistische Physik-Simulation in kommenden Spielen hat Ritual im Mai 2005 die NovodeX-Physik-Engine von Ageia lizenziert - und unterstützt damit auch deren Hardware-Physik-Beschleuniger PhysX.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

DaDork 05. Jul 2005

o.T.

Xed 24. Jun 2005

Es heißt Half Life. Nicht Half Live. Du machst nicht den Eindruck, als hättest du dich...

Tropper 22. Jun 2005

Naja, zu der Zeit hat ich noch kein INet. Da war ich grad beim Bund. INet kam erst nach...

The Howler 21. Jun 2005

Habs mir fast gedacht... Aber das 66 Zeichen erstmal zu finden... *kotz*


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /