• IT-Karriere:
  • Services:

Sin 2 - Rituals Kult-Shooter wird fortgesetzt

Offizielle Vorstellung voraussichtlich am 4. Juli 2005

Ende 1998 wartete Ritual Entertainment mit einem auf der Quake-2-Engine basierenden Shooter namens Sin auf, der dank großen Drucks durch den Publisher Activision neue Maßstäbe in Sachen Bugs setzte. Wegen der schnell nachgeschobenen Patches, seiner Interaktivität und der robusten Mehrspieler-Unterstützung wurde das Spiel aber dennoch zum Kult und als erster Shooter gar verfilmt. Mit einem Zähler und einem fiktiven Pharma-Unternehmen scheint Ritual nun die Werbetrommel für einen von Fans lang erhofften Sin-Nachfolger zu starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Countdown auf der Ritual.com in Richtung 4. Juli 2005, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag, zählt, verlinkt www.sin2.com seit kurzem auf die Website von Legion Pharma. Diese fiktive Firma dreht sich um Biotechnologie-Produkte, listet im Aufsichtsrat Personen aus der Hintergrundgeschichte des ersten Spiels und wartet mit einem kleinen Rätsel auf, dessen Ergebnis "Elexis is back" lautet. Elexis Sinclair war die für eine gefährliche Droge verantwortliche Gegenspielerin des vom Spieler zu steuernden Ermittlers John Blade.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin

Konkrete Infos zu Sin 2 fehlen zwar noch, doch der Ritual-Zähler deutet darauf hin, dass Sin-Fans und Shooter-Interessierte nicht mehr lange bis zur Ankündigung warten müssen. Da Ritual Mitte Juni 2005 mit der Suche nach Spieletestern begonnen hatte, darf man gespannt sein, wann das Spiel fertig sein soll. Bisher hat Ritual bei seinen Spielen auf die Quake-2- bzw. Quake-3-Engines von id Software gesetzt, vielleicht ist es bei Sin 2 ja die Doom-3-Engine?

Für möglichst realistische Physik-Simulation in kommenden Spielen hat Ritual im Mai 2005 die NovodeX-Physik-Engine von Ageia lizenziert - und unterstützt damit auch deren Hardware-Physik-Beschleuniger PhysX.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€, Sid Meier's Civilization VI für 13...
  3. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...

DaDork 05. Jul 2005

o.T.

Xed 24. Jun 2005

Es heißt Half Life. Nicht Half Live. Du machst nicht den Eindruck, als hättest du dich...

Tropper 22. Jun 2005

Naja, zu der Zeit hat ich noch kein INet. Da war ich grad beim Bund. INet kam erst nach...

The Howler 21. Jun 2005

Habs mir fast gedacht... Aber das 66 Zeichen erstmal zu finden... *kotz*


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /