instantOGo - Skyrix stellt Groupware-Linux vor

Kostenpflichtiger Mail- und Groupware-Server auf Basis von OpenGroupware.org

Mit "instantOGo" verspricht Skyrix eine schnelle und einfache Installation von linuxbasierten E-Mail- und Groupware-Servern auf Basis von OpenGroupware.org. Das Paket richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Collaboration-Suite OpenGroupware.org bekommt der Kunde einen E-Mail-Server auf Basis eines vollständig vorkonfigurierten Linux-Systems, dessen Installation weitgehend automatisch abläuft. Linux-Kenntnisse sollen so weder für die Ersteinrichtung noch für die spätere Konfiguration notwendig sein. Skyrix hat dazu ein leicht bedienbares Webinterface entwickelt, über das alle relevanten Mailserver- und Groupware-Parameter eingestellt werden können.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Senior Systems Engineer (m/w/d) Security Operation Center
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
Detailsuche

Neben einer browserbasierten Gruppentermin- und Ressourcenplanung bringt das System zusätzlich ein Kontakt-, Dokumenten- und Aufgabenmanagement mit. Der Zugriff auf Postfächer erfolgt bei Bedarf über den eingebauten Webmail-Client oder per IMAP.

Alternativ zum Web-Browser unterstützt instantOGo auch die Nutzung freier PIM-Applikationen wie KDE Kontact, Mozilla Sunbird oder Novell Evolution. Für Microsoft-Outlook-Anwender bietet Skyrix optional den "ZideLook MAPI Connector" an, der mit rund 23,- Euro pro Nutzer zu Buche schlägt.

InstantOGo ist als Advanced Server Edition mit 12 oder 36 Monaten Updateservice und Support ab 800,- Euro erhältlich. Die Anzahl der Nutzer ist dabei unlimitiert. Die Small Business Edition für 100,- Euro richtet sich an Kleinstunternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

bhe 21. Jun 2005

Stimmt, inzwischen steht die Website. Naja, auf viele englischsprachigen Kunden brauchen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /